Schliessung Posten der KAPO in Spreitenbach

Daniel Fischer
Drucken
Teilen

Sicherheit der Bevölkerung im Vordergrund

Aus Optimierungsgründen soll der Posten der Kantonspolizei (KAPO) in Spreitenbach geschlossen werden. Auf den ersten Blick scheint das für eine wachsende Gemeinde mit aktuell über 11‘000 Einwohnern, den grossen Einkaufszentren und den über 7‘000 Arbeitsplätzen in der Industrie- und Dienstleistungsbranche ein Rückschritt zu sein. Zumal nach der Polizei-Fusion mit Wettingen auch der Posten der Regionalpolizei (REPOL) bis auf einen symbolischen Minimalbestand zurückgefahren worden ist. Obwohl – hoffentlich – ein Polizeiposten sehr selten aufgesucht wird, vermittelt er eine gewisse Sicherheit.

Bei genauerer Analyse wird die Sicherheit der Bevölkerung hauptsächlich mit sichtbaren und häufigen Patrouillen sowie rascher Einsatzbereitschaft gewährleistet. Es stellt sich daher die Frage, ob dafür ein Posten vor Ort tatsächlich notwendig ist. Die Gewährleistung der Sicherheit ist eine Kernaufgabe des Staates (Gewaltmonopol). Der Kanton Aargau muss aber sparen und gleichzeitig die Sicherheit der Bevölkerung gewährleisten. Ein Standort schränkt in gewissen Situationen die Mobilität ein, weil die Besetzung sichergestellt werden muss. Zusätzlich müssen bei kleineren Standorten von den Polizisten mehr administrative Arbeiten ausgeführt werden, sodass die Kontrolle des Territoriums manchmal zu kurz kommen kann. Bei gleichzeitig notwendigen Einsätzen kann ein kleiner Standort an Grenzen stossen und die Einsatzbereitschaft verzögern, was wiederum ungünstig ist.

Die FDP ist der Ansicht, dass die regelmässige Überprüfung der Kosten-/Nutzenverhältnisse und der Gewährleistung der Sicherheit wichtige Aufgaben sind. Mit der Optimierung der Standorte sollen die Einsatzbereitschaft, -geschwindigkeit und mobile Präsenz gesteigert und die Kosten gesenkt werden. Dem vom Kanton angestrebten Ziel, höchste Sicherheit zu tragbaren Kosten, ist eine Chance zu geben, wenn damit keine Kosten vom Kanton auf die Gemeinden verlagert werden. Eine regelmässige kritische Auswertung durch die Gemeinden und den Kanton soll periodisch aufzeigen, ob dieser Spagat, höhere Sicherheit mit tieferen Kosten, gelingen wird. (FDP.Die Liberalen Spreitenbach)

Aktuelle Nachrichten