Handball Zurzibiet
Scharfe Schüsse aufs Handballtor am Frühlingsmarkt

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Die Aktion von Handball Zurzibiet findet schon zu Beginn des Marktes Anklang.
Das Jubiläums-Schaufenster, das Handball Zurzibiet zum 125-Jahr-Jubiläum des TV Zurzach geschmückt hat.
Das Jubiläums-Schaufenster, das Handball Zurzibiet zum 125-Jahr-Jubiläum des TV Zurzach geschmückt hat.

Bilder zum Leserbeitrag

zvg

Am Bad Zurzacher Frühlingsmarkt präsentierte sich zum ersten Mal auch Handball Zurzibiet mit einem Stand. Sehr gut an kam bei den Marktbesuchern die Aktion, bei der sie auf ein Handballtor werfen konnten.

Wie scharf können Sie einen Handball werfen? Auf diese Frage erhielten die Besucher des Frühlingsmarktes von Bad Zurzach eine Antwort – falls sie an der Aktion von Handball Zurzibiet mitmachten. Am Stand des Vereins aus Bad Zurzach und Klingnau bestand nämlich die Möglichkeit, einen Ball ins Netz eines Handballtores zu werfen. Dank eines Geschwindigkeitsmessgerätes erfuhren sie auch, wie scharf ihr Geschoss war, ehe es im Netz zappelte.

Der Teilnehmer mit dem schärfsten Wurf gewann ein T-Shirt aus der neuen Vereinskollektion. Zudem machte der Verein etwas Werbung in eigener Sache: So waren die brandneuen Autowimpel erhältlich, und man konnte in Shirts, Hosen und andere Kleider der neuen Vereinskollektion schlüpfen. Das fand grossen Anklang. Einige Marktbesucher kauften sich einen Autowimpel.

Ausserdem präsentierten die Handballer das Laden-Schaufenster, das sie im Rahmen des 125-Jahr-Jubiläums des TV Zurzach gestaltet haben. Die neun Riegen des TV Zurzach wechseln sich im Jubiläusmjahr mit der Gestaltung von einem von zwei Schaufenstern im ehemaligen Blumengeschäft an der Ecke Baslerstrasse/Hauptstrasse, gegenüber der Raiffeisenbank, ab.

„Wir kamen mit vielen Besuchern ins Gespräch“, freute sich Sportchef Alex Strittmatter. „Und wir haben viele alte Bekannte gesehen.“ Allgemein zieht er ein positives Fazit: „Wir waren sicher eine Bereicherung für den Markt. Es war ein gelungener Auftritt, und wir würden das gerne wiederholen.“