Velo-Club Wohlen
Saisonstart für Wohler Radrennfahrer

Gute Leistungen zum Saisonbeginn

Roger Sarbach
Drucken
Teilen

Mit bereits guten Leistungen sind die Rennfahrer des Velo-Club Wohlen in die Saison 2010 gestartet.

Die beiden jungen Biker, Dario und Elia Omodei starteten in Buchs (SG) und Tesserete/Lugano zu den ersten beiden Läufen des Racer Bikes Cup 2010. Bei den Mega Knaben belegte Dario dabei die sehr guten Ränge 13 und 16 von jeweils 63 resp. 44 Klassierten. Bei den Junioren belegte Elia die ebenfalls sehr guten Ränge 11 und 19 von 57 resp. 49 Klassierten. Damit zeigen beide, dass sie bereits über eine gute Frühform verfügen. Diese zeigte Elia, welcher zu seinem erst zweiten Strassenrennen startete, bereits zum Auftakt der Strassensaison in Mendrisio. Er befand sich bis zur letzten Steigung, 6 km vor dem Ziel, im Hauptfeld und erreichte, nach einem guten Rennen, den 39. Rang von 58 gestarteten Fahrern.

Nach nur einer Saison bei den Junioren muss der Strassenfahrer Manuel Stocker bei den Amateuren an den Start. Längere Distanzen und viele Handicap-Rennen mit den Elite-Amateuren prägen diese Kategorie. Nachdem er auch in den Vorbereitungen auf die Lehrabschlussprüfung steckt und ab Juli die Rekrutenschule besuchen muss, wird die Saison zu einer echten Herausforderung für ihn.

Während er in den ersten beiden (Handicap)Rennen in Mendrisio und Les Genevez durch vor ihm stürzende Fahrer resp. Reifenschaden schon früh aus der Entscheidung geworfen wurde, konnte er in Schwarzhäusern und Fully erstmals herausfinden, wo er leistungsmässig steht. In Schwarzhäusern hatten nach gut einem Drittel des Rennens die Elite-Amateure ihr Handicap von 3 Minuten auf die Amateure wettgemacht. Nachdem Manuel bei den Amateuren stets im vorderen Bereich anzutreffen war, vermochte er vorerst auch das höhere Tempo - Durchschnitt 43,077 km/h - der Elite-Fahrer mitzugehen. Fahrer um Fahrer musste abreissen lassen - als letzter dann erst nach 2/3 des Rennens leider auch Manuel. Dass er in diesem schnellen Rennen so lange mithalten konnte, darf er aber als Erfolg verzeichnen.

Der 40. GP de Vins Henri Valloton in Fully führte über 138 km (4 Runden à 34.5 km). Die 2 km lange Steigung und der heftige Gegenwind sorgten dafür, dass sich das Feld rasch in mehrere Gruppen aufsplitterte. Manuel fuhr ein sehr kämpferisches Rennen und versuchte sein Glück immer wieder mit Angriffen. Für diese musste er dann in der 3. Runde "büssen", verlor er doch im Aufstieg den Kontakt mit der Spitze. Im zweiten Feld beendete er dann das harte Rennen auf Rang 65. Es folgt nun eine dreiwöchige Rennpause, bevor er am 1. Mai 2010 am Kriterium in Mauren (FL) am Start stehen wird.

Aktuelle Nachrichten