FDP.Die Liberalen Bezirk Aarau
Sachbeschädigungen und unlautere Mittel im Wahlkampf

Urs Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen

Auch im Bezirk Aarau geht es im Grossrats- und Regierungsrats-Wahlkampf nicht ohne Beschädigungen von Werbemitteln oder mutwilliges Umwerfen von Plakaten oder Werbeblachen ab. Dadurch entstehen für die Parteien zusätzliche Kosten und ein riesiger Zeitaufwand um die Werbemittel immer und immer wieder aufzustellen oder aufzuhängen. Die Helfer der FDP-Kandidaten betreiben da einen tagtäglichen Kampf gegen Vandalen und Chaoten.

Letzten Sonntag wurden nun zwei Wahlhelfer beobachtet, wie sie in Aarau Kandelaberplakate für eine EVP-Kandidatin montierten und gleichzeitig in unmittelbarer Nähe Plakatständer anderer Parteien und auch des SP-Regierungsrates umgekippt haben.

Die FDP Bezirk Aarau verurteilt diese Machenschaften scharf. Es ist aber nicht anzunehmen, dass die EVP ihren Wahlhelfern den Auftrag in dieser Form erteilt hat, gleichwohl ist die Partei für ihre Equipen verantwortlich, dies auch, sollte der Auftrag wie anzunehmen ist, fremdvergeben worden sein.

Die FDP Bezirk Aarau erwartet eine rasche Aufklärung der Angelegenheit durch die EVP (Ort, Zeitpunkt, Fahrzeug, Autokennzeichen sind der FDP bekannt). Die FDP hofft, dass die Verantwortlichen sofort zur Rechenschaft gezogen werden und eine solche Vorgehensweise in Zukunft ausbleibt. (Urs Zimmermann, Wahlchef FDP Bezirk Aarau)