Gospelchor
Rückschau auf fünf Konzerte 2012

Sandra Kretz
Drucken
Teilen

Der gute Start einer Konzerttournee ist Gold wert, besonders beim ersten Engagement. So tönte es nach unserer Aufführung in Rothrist: „In der Reformierten Kirche begeisterte der Chor the tune ups . Dirigentin Kristine Jaunalksne, die selber über einen wunderbaren Sopran verfügt, leitete den Chor und die Instrumentalisten mit starker Gestik und Körpersprache sicher durch so unterschiedliche musikalische Welten wie Gospels, Spirituals, Soul, Musicals, Popsongs und Schweizer Volkslieder. Verschiedene Mitglieder des Suhrer Chores sangen die Soli, tatkräftig begleitet von Martin Zangerl (Piano), David Jegge (E-Bass) und Daniel Lüthi (Percussion). Bei einigen fetzigen Liedern klatschte das Publikum stehend mit.“ Diese Worte stammen von Klaus Plaar, Kulturredaktor des Zofinger Tagblattes nach unserer ersten Aufführung in der Reformierten Kirche Rothrist am 21. Oktober. Auch unsere zweite Aufführung in der Katholischen Kirche Schöftland stiess auf starke Resonanz beim Publikum und beeindruckte auch die Kritik „Sie bildet eine wahre Augenweide für die Zuschauer und zieht die Singenden voll in ihren Bann: Kristine Jaunalksne, die Dirigentin des Gospelchores the tune ups.

In der Reformierten Kirche Oberentfelden sprang unser ehemaliger Dirigent Petter Johansen für Kristine ein. Trotz ein paar Patzern, (das ungewohnte Dirigat erschien uns wie der Tanz auf einem Vulkan), konzertierte der Chor erfrischend und überzeugte, getragen von einem begeisterten und begeisternden Publikum. Auch Petter Johansen ist Sänger und beeindruckte am Schluss mit dem Solo „Oceans will part“.

In der Reformierten Kirche Gränichen, wiederum unter der souveränen Leitung von Kristine. wurden wir empfangen, als seien wir nicht zum ersten Mal in Gränichen. Eine Kirche zum Verlieben, mit einer traumhaft guten Akustik, einem herzlichen Publikum und grossem Applaus. Das letzte Konzert fand am 11.11. am Sonntagnachmittag in der katholischen Kirche Suhr statt. Vor vollem Haus durften wir konzertieren und konnten dank der zusätzlich gewonnenen Sicherheit aus den vier vorangegangen Konzerten aus dem Vollen schöpfen. Das diesjährige Leitmotiv „Feel the Spirit“wurde nicht zuletzt auch wegen der lockeren, humorvollen Moderation unseres Choristen und Solisten Herbie Waser zu einem gelungenen Event. HH