Frauenturnverein
Reise des Frauenturnvereins Staffelbach

Schöne Erlebnisse in Elm

Drucken
Teilen

Bei zweifelhaftem Wetter verreisten 16 Frauen ins Glarnerland. Von Elm aus fuhren wir mit dem Postauto hinauf nach Obererbs . Wir wanderten zwei Stunden durch die Berge nach Ampächli. Bei einer gemütlichen Schweizer Familie Feuerstelle packten wir die Rucksäcke aus zum picknicken. Bald zogen schwarze Wolken auf und wir mussten mit Regen rechnen. Später wurden wir wirklich pudelnass und hatten Glück, dass nicht ein noch grösseres Gewitter über uns niederprasselte. Die Sonne kam später wieder zurück und trocknete die Kleider. Nach zweieinhalb Stunden trafen wir gutgelaunt in Schabell-Ampächli ein. Auf der schönen Restaurantterrasse konnten wir die Gegend mit dem Martinsloch bestaunen.

Am zweiten Tag wanderten wir weiter durch das Sernftal nach Engi. Wir waren schon um zwölf Uhr da und die meisten Frauen zogen nach kurzer Rast weiter. Es ging dem Sumorow-Weg entlang der Sernf nach Schwanden. Nach zweieinhalb Stunden trafen wir in Schwanden unsere beiden Kolleginnen wieder und wir fuhren gemeinsam nach Hause. Wir haben wieder ein schönes Stück der Schweiz entdeckt. Im Restaurant Bären beim feinen Nachtessen konnten wir die Reise Revue passieren lassen, verpasste doch die Kollegin in Schöftland wegen SMS bald den Zugeinstieg. Der flotte Zugführer hielt ein zweites Mal an. In Schwanden war am Samstag der Zug vollgestopft und wir vergassen im Zug drei Frauen welche prompt eine Station weiter fuhren. Sie kommen dann eine Stunde später in Elm an. Sonntagabend ruft die Wirtin die Präsidentin am Natel an, sie vermisse einen Zimmerschlüssel dieses Problem wird sich auch noch lösen, denn der Schlüssel muss in Elm sein. (rae)

Aktuelle Nachrichten