Verein Claro Weltladen
Reise des claro-Teams ins Bergell

Besondere Reise

Marcel Siegrist
Drucken

Eine ganz besondere Reise machte das claro-Team Möriken vom 11. bis 12.9.2011. Gut gelaunt bestieg die ansehnliche Gruppe von 12 Frauen den Bus Richtung Lenzburg, die lange Reise konnte beginnen. Alles klappte wie am Schnürchen und am frühen Nachmittag war das Ziel Soglio erreicht. Im wunderschönen Garten des Hotels Palazzo Salis gab es eine kleine Stärkung. Es beeindruckten die Riesenmammutbäume und die verwunschene, blumige Umgebung.
Dann führte uns Martin Ermatinger, ehemaliger Geschäftsführer der Firma SOGLIO , durch „sein" Dorf und hatte viel Interessantes zu zeigen und zu erzählen. Wir besuchten einen der Kräutergärten, wo zum Beispiel Ringelblumen heranwachsen, um dann für die Herstellung der Ringelblumensalbe verarbeitet zu werden.
Durch verwinkelte Gassen führte uns der Weg zum Dorf hinaus und weiter hinunter nach Promontogno. Der Weg war recht steil und führte zum Teil über Plattenstufen durch urtümlichen Wald mit vielen Kastanienbäumen. Im Hotel Bregaglia wurden dann die Zimmer bezogen. Dieses Hotel begeisterte vollständig mit seiner Ausstrahlung, jedes Zimmer ist einzigartig und scheint wie aus einer anderen Zeit zu sein.
Nach dem Apéro im lauschigen Garten wurde in den Speisesaal gewechselt, wo schön aufgedeckt war. Das Essen war herrlich, mit frischen Zutaten, hausgemachten Teigwaren und einem feinen Glas Wein.
Das nächtliche Gewitter und der Regen reinigten die Luft und am anderen Morgen waren die Berge und das Tal unglaublich klar und erschienen uns zum Greifen nahe. Nach dem Morgenessen zeigte uns Martin Ermatinger die nahe gelegene alte Mühle, welche immer noch in Betrieb ist.
Dann ging's zu Fuss weiter der Via Bregaglia entlang nach Castasegna, dem Dorf an der Grenze zu Italien. Dank der Umfahrungsstrasse kommt nun der Charme des Dorfes voll zur Geltung.
Wir besichtigten die Manufaktur der Firma SOGLIO-PRODUKTE AG unter der kundigen Leitung von Martin Ermatinger. Er war vor 30 Jahren Mitbegründer dieser Firma, welche dann kontinuierlich gewachsen ist. Da steckt viel Herzblut und Begeisterung drin, was sehr deutlich wird durch sein Erzählen und Erklären. Sehr wichtig in all den Jahren waren eine ausgezeichnete Qualität und Verträglichkeit der Rohstoffe und ein schonender Umgang bei der Verarbeitung.
Seit 30 Jahren werden Alpenrohstoffe zu hochwertigen Spezialitäten für die Körperpflege veredelt. Engagement und Handarbeit verbinden sich dabei zu einem respektvollen Umgang mit der Bergwelt. Das ist ihr Credo.
In den Anfangsjahren wurde in Soglio produziert, daher auch der Firmenname SOGLIO. Seit 1986 ist die Manufaktur in den Räumlichkeiten des ehemaligen Hotels Croce Bianca in Castasegna untergebracht. Mittlerweile beschäftigt die Firma SOGLIO 16 Mitarbeitende, alle aus der nahen Umgebung. Neue Geschäftsführerin ist seit Februar 2010 Daniela Sigg, welche mit grosser Begeisterung ihre Arbeit aufgenommen hat.
Wir sind einmal mehr von diesen hochwertigen Produkten begeistert, die Philosophie der kleinen Firma ist äusserst sympathisch und überzeugend.
Nach einem feinen Mittagessen in einem kleinen, ursprünglichen Restaurant vis-à-vis der Manufaktur mussten wir uns beeilen, das Postauto nicht zu verpassen. Doch alles klappte bestens und wir machten uns auf die lange Heimreise. Die Landschaft, welche an uns vorbeizog, war herrlich, das Wetter einmalig schön. Vollgetankt mit Bergeller Sonne und innerlich bereichert mit vielen schönen Bildern und Erlebnissen, kamen wir müde, aber zufrieden in Möriken an.

Aktuelle Nachrichten