Quartierverein Niederwies
QV-Wanderung am Pfingstmontag

Ernst Grimm
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Erich Keller

Es ist schon Tradition, dass der Quartierverein Niederwies am Pfingstmontag eine Wanderung ausschreibt und sich aufmacht, die nähere Umgebung zu erkunden. Eine Aussicht auf das Quartier hinunter dürfte es schon wieder einmal sein, zum Beispiel vom Gebenstorferhorn oben herab, was vielleicht viele schon lange nicht mehr genossen haben. So machte sich ein gutes Dutzend auf den Weg, zwar eine kurze Distanz durch die Luft, aber auf dem Erdboden halt doch mit Höhendifferenz behaftet. Dafür lohnt der Blick ins Wasserschloss dort oben, in guter Gesellschaft nebenbei, der Pfingstmontag scheint allerlei Gesellschaften zum Wandern zu mobilisieren. Die prächtige Aussicht mit Apéro zu zelebrieren, bleibt aber unserer Gruppe vorbehalten... ein paar neidvolle Blicke mussten wir uns schon gefallen lassen.

Der Wanderleiter Fritz Kalt hat mit seiner Familie die Mittagsraststelle erkundet und liebevoll vorbereitet, aber nicht auf dem Horn, sondern auf dem Schwobenberg, eine gute halbe Stunde Richtung Baldegg entfernt. Dort treffen wir auf die grillbereite Feuerstelle und die jüngsten Teilnehmer der Gesellschaft, sodass nun gut und gerne drei Generationen versammelt sind, aber alle mit demselben Wunsch, nämlich eine gebratene Wurst zu essen. Die Gespräche plätschern dahin, man ruft frühere Pfingstmontage nochmals in Erinnerung, man spricht über ausgewanderte Nachbarn, man spricht über neu dazu gezogene Nachbarn und so geht der Stoff niemals aus.

Die Wetter-Apps der Smartphones haben zwar erst ab 15 Uhr Regen vorgesehen aber der Blick Richtung Linnerberg kündet von einer Ungehorsam der aktuellen Wettersituation. So wird es plötzlich hektisch und Kapuzen werden hochgeschlagen, Schirme aus den Tiefen des Rucksacks gefischt und kürzeste Varianten bis zur Bushaltestelle Baldegg herumgereicht.

Ernst Grimm

Aktuelle Nachrichten