FDP Ennetbaden
Parteiversammlung der FDP Ortspartei Ennetbaden

Erich Maurer
Drucken
Teilen

Zur ersten Parteiversammlung im 2015 konnte der Vorstand zahlreiche Mitglieder begrüssen. Die Traktanden der bevorstehenden Gemeindeversammlung dominierten den Anlass. Das Protokoll der letztjährigen Gemeindeversammlung und der Rechenschaftsbericht wurden ohne Kommentar akzeptiert. Zu reden gab die Verwaltungsrechnung, speziell die hohen Abschreibungen, die mit dem neuen Rechnungsmodell nötig sind. Die Kreditunterschreitung bei den Arbeiten im Limmatraum wurde positiv beurteilt. Bei den Einbürgerungen wurde die Frage gestellt, wie so ein Verfahren abläuft. Dies konnte zur Zufriedenheit des Fragers beantwortet werden. Das Kreditbegehren zur Anschaffung eines neuen Kommunalfahrzeuges wurde einstimmig akzeptiert. Zu einer regen Diskussion gab das Traktandum Sistierung des Zusammenschlusses mit einer oder mehreren Gemeinden Anlass. Was den Anwesenden von Anbeginn an fehlte, war ein Instrumentarium, das aufgezeigt hätte, wie sich die Vor- und Nachteile auf die Gemeinde auswirken. Es wurde beschlossen, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die sich mit dieser Frage auseinander setzen sollte. Auf jeden Fall sollte der Kontakt zu anderen FDP Ortsparteien gesucht werden. Mit der Sistierung ist die FDP Ennetbaden einverstanden. Weitere Fragen der Anwesenden betrafen den neuen Finanzausgleich und die Auswirkungen auf die Gemeindefinanzen und das fehlende Trottoir an der Ehrendingerstrasse. Scheinbar taucht auch immer wieder ein ideologisch gefärbtes Anliegen auf, in Ennetbaden eine flächendeckende 30er Zone einzurichten. Dem können die Anwesenden keine Sympathie entgegen bringen. Die bestehenden Zonen sind ausreichend.

Protokollführer

Erich Maurer, 23. Mai 2015

Aktuelle Nachrichten