Reformierte Kirchgemeinde
Ökumenischer Ferienplausch

Ferienplauschwoche in den Frühlingsferien

Eliane Wiesner
Drucken
Teilen
3 Bilder

«Wieso besch DU wichtig?» war dieses Jahr das Thema des oekumenischen Ferienplauschs in Aarau. Erstmals wurde zusätzlich vormittags der Ferienplausch plus angeboten.
In der ersten Ferienwoche nahmen sechs Kinder vormittags am Ferienplausch plus und ca. 30 Kinder am bekannten Ferienplausch am Nachmittag teil.
Am Vormittag machte die Gruppe kleine Ausflüge, bastelte und spielte mit ihren beiden Leiterinnen. Sie genossen es sichtlich und trafen nach dem Mittagessen wie die Kinder, die von zu Hause kamen, im Zwinglihaus ein. Dann begann für alle das Nachmittagsprogramm.
Nach der gemeinsamen Einstimmung auf Ägypten hörten sie die Geschichten wie Mose als Baby gerettet wurde, sowie von den Höhe- und Tiefpunkten in seinem Leben bis er von Gott für seine grosse Aufgabe berufen wurde. Mit Begeisterung formten die Kinder mit Ton Figuren, während sie der Erzählung lauschten. Es entstanden Körbchen, Mosefiguren, Pyramiden, Backsteine, Zelte und vieles mehr. Zum Schluss gaben die Werke ein Bild der jeweiligen Geschichte ab.
Aus gerolltem Zeitungspapier wurden Körbchen gebastelt. Jedes Kind konnte selber bestimmen, wie gross sein Körbchen werden sollte. Bei der Arbeit entstand eine grosse Faszination und entsprechend grosse Werke wurden nach Hause getragen.
Das Backen des Schoggi- oder Speck-Schlangenbrotes verlangte Ausdauer, schmeckte dafür am Schluss umso besser. Mit Feuereifer waren die Kinder beim Postenlauf dabei, egal ob sie mit schweren „Backsteinen" bauen mussten oder sich sanft wiegen lassen durften.
Beim Abschlussgottesdienst zeigten die Kinder auf eindrückliche Weise verschiedene Elemente des Erlebten. Mit viel Freude und Engagement stellten die Gruppen Häppchen her, mit denen die Gäste bewirtet wurden. Damit ging ein fröhlicher, spannender Ferienplausch zu Ende.

Auch dieses Jahr haben sich 18 Leiter und Leiterinnen für eine doppelte Durchführung des Ferienplauschs vorbereitet. Wegen der wenigen Anmeldungen für die zweite Woche, musste die Durchführung leider abgesagt werden. Regula Wimmer

Aktuelle Nachrichten