Unihockey Basel Regio - falsch
Niederlage trotz guter Leistung für Damen NLB

Rainer Altermatt
Merken
Drucken
Teilen

Nach dem Heimsieg gegen Uri in der Vorwoche reiste die Damen NLB von Unihockey Basel Regio zuversichtlich nach Rüti (ZH). Der Gegner und Tabellennachbar hiess Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti. Zu mehr als einer knappen Niederlage reichte es auswärts aber nicht. Das junge Team zahlt weiter Lehrgeld.

Obwohl durch einige Abwesenheiten dezimiert, war die Truppe mit Ausbildungschef Antti Peiponen als Coach darauf aus, gleich die nächsten Punkte einzufahren. Die Baslerinnen starteten denn auch gut ins Spiel und gingen, noch bevor die erste Minute gespielt war, durch Mistri mit 1:0 in Führung. Die frühe Führung motivierte das Team. Der Kampfgeist war sichtbar. Dann kam jedoch der Ausgleich in der 5. Spielminute. Bei den Baslerinnen schlichen sich nun merkbar Fehler ein. So konnten die Spielerinnen der Riders gleich im Anschluss zwei weitere Treffer erzielen. Damit hiess es nach 9 Minuten bereits 1:3.

Wie bereits in den letzten Spielen kam Basel Regio auch in Rüti zu vielen guten Chancen, die aber erst noch zu verwerten waren. Durch ein wunderschönes Zusammenspiel vermochte Gass auf Pass von Hettich zunächst auf 2:3 verkürzen. Die körperlich starken Zürcherinnen dämpften aber sogleich den Aufschwung der Baslerinnen mit dem 2:4. Kurz vor der Drittelspause erzielte N. Kramer auf Zuspiel von Koch den erneuten Anschlusstreffer zum 3:4. Das Basler Team wusste, hier ist noch was zu holen!

Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten viele Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Das Glück war jedoch auf Seite der Zürcherinnen. So erzielten diese vor Drittelsende doch noch ein Tor und erhöhten ihren Vorsprung auf 3:5. Die Baslerinnen mussten nun alles geben, um im Zürcherischen doch noch zu Punkten zu kommen.

Kurz nach einem überstandenen Unterzahlspiel der Gäste zu Beginn des letzten Drittels konnten die FB Riders ihren Vorsprung auf 3:6 ausbauen. Doch auch jetzt gaben die Damen aus Basel nicht auf und erhöhten den Druck aufs Heimteam. Mit Erfolg, denn Nadia Kramer erzielte auf perfektes Zuspiel ihrer Schwester Sheila hin das 4:6. Der ungebrochene Kampfgeist, lautstark von der Spielerbank angefeuert, sollte jedoch nicht belohnt werden. Durch eine unverdiente Strafe kurz vor Ende noch ausgebremst verlor Basel Regio schliesslich das hartumkämpfte Match mit 4:6. Die Enttäuschung der Baslerinnen war entsprechend gross, doch Coach Peiponen stellte sofort die gute Leistung des Teams in den Vordergrund.

FB Riders DBR - Unihockey Basel Regio 6:4 (4:3, 1:0, 1:1)

Roosriet, Rüti ZH. 110 Zuschauer. SR Koller/Tran.

Tore: 1. Hettich (Mistri) 0:1. 5. Werz 1:1. 9. Bühler (Scheibli) 2:1. 10. Linhardt (Gerber) 3:1. 16. Gass (Stocker) 3:2. 17. Schmucki (Werz) 4:2. 20. Kramer (Koch) 4:3. 39. Pfister (Schmucki) 5:3. 46. Linhardt (Grob) 6:3. 47. Kramer (Kramer) 6:4.

Strafen: keine Strafen. 2 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Aufstellung: Jennifer Halter (T), Hanna Sägesser (T), Corina Schüpbach, Sarai Stöckli, Karin Stebler, Ella Bröckelmann, Florence Koch, Luana Mistri, Rita Laszlo, Sheila Kramer, Sara Schäfer, Sina Hettich, Nadia Kramer, Nathalie Stocker, Melanie Gass, Natalie Huber.

Live-Ticker