Verkehrs- und Verschönerungsverein
Neue Statuten des Verschönerungsvereins Frick

Erste Versammlung als Präsidentin von Pasqualina Weiss

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Am 2. März fand in Frick die Generalversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVF) statt. Erstmals nach ihrer Wahl zur Präsidentin vor einem Jahr, durfte Pasqualina Weiss offiziell durch die Versammlung führen. Anschliessend an die sympathische Präsentation des Vorstandes, wurden die Traktanden ohne grosse Diskussionen abgehandelt. Dies war aufgrund der gewichtigen Themen nicht ganz selbstverständlich. Jedoch erwuchs selbst den neuen Statuten mit der Namensänderung und dem neuen Loge keine Opposition. Obwohl erst zwanzigjährig, sind die Statuten den heutigen Gegebenheiten angepasst worden. Da der Verein nichts mehr mit dem Verkehr in Frick zu tun hat, wurde dieses Thema aus den Statuten entfernt. Neu heisst der Verein deshalb nur noch Verschönerungsverein und nicht mehr Verkehrs- und Verschönerungsverein. Das Kürzel VVF bleibt gleich. Die übrigen Änderungen in den Statuten sind eher kosmetischer Natur. Eine wesentliche Veränderung hat hingegen das Logo erfahren, welches sich nun sehr gefällig und zeitgemäss präsentiert. Die Neuerungen wurden dann von der Versammlung auch einstimmig angenommen.

Das Verlesen des Jahresberichtes zeigte die wertvolle Arbeit des VVF zum Wohle der Bevölkerung von Frick auf. Allerdings blieb nicht verborgen, dass die von aussen sichtbaren Tätigkeiten nicht so umfangreich waren wie in früheren Jahren. Die markanteste Aktion neben dem Strassenfest und der 1. August-Feier war das Setzen von 7000 Blumenzwiebeln entlang der Hauptstrasse zwischen Dino-Kreisel und Römergarage. Das Resultat dieser Arbeit wird aber erst im Laufe des Frühjahres sichtbar werden.

Neben den Sachthemen wurde auch eine Veränderung im Vorstand behandelt. So wurde Patrick Michel neu in diesen gewählt. Der Vorstand setzt sich nun aus acht Personen zusammen und zwar ganz paritätisch aus vier Frauen und vier Männern.

Für das Jahr 2011 hat der VVF folgende Aktivitäten geplant: Montage eines Schaukastens am Bahnhof Frick für einen Ortsplan mit Fotos der Fricker Sehenswürdigkeiten, Aktion "Sauberes Frick" in Zusammenarbeit mit der Primarschule Frick, Aufstellen von zwei weiteren Dino-Kübeln bei der Badi und bei der Post, Durchführen des Strassenfestes und eine Wanderung zum Cheisacherturm.

Daniel Suter, der in seiner Doppelfunktion als VVF-Mitglied und Gemeinderat an der Versammlung zugegen war, überbrachte die Grüsse der Behörde und verdankte das Wirken des Vereines.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis für die Bevölkerung von Frick: Im Jahr 2012 findet das zwanzigjährige Jubiläum des Strassenfestes statt. Ideen zu diesem Anlass sind herzlich willkommen und werden von Pasqualina Weiss sehr gerne entgegen genommen.