Grüne
Nein zu Natur- und Geldverschwendung

Die Grünen Bezirk Baden sind gegen die 2. Etappe der Umfahrung Mellingen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Grünen des Bezirks Baden sprechen sich dezidiert gegen den 2. Abschnitt der Umfahrung Mellingen aus und diskutieren einen Beitritt zum Verein „Bye Bye Abschnitt 2", der sich für die Naherholungsgebiete sowie den Natur-, Landschaft-, Lärm- und Grundwasserschutzes in Mellingen einsetzt.
Der 2. Abschnitt der Umfahrung Mellingen würde nicht nur zig Millionen Franken kosten, sondern auch Mehrverkehr bringen und Natur- und Kulturland fressen.
Anstatt die Verkehrsfläche zu verkleinern und weniger Boden zu versiegeln, was zu weniger Hochwasser führen würde, will der Kanton Aargau und die Stadt Mellingen in einem Hochwassergebiet mehr Boden zubetonieren. Dazu sagen die Grünen Nein: Nein zu Beton, Nein zu Mehrverkehr und Nein zu Umweltbelastung.
Die Entlastung der Altstadt wird mit dem 1. Abschnitt erreicht. Der 2. Abschnitt bringt auch unter diesem Gesichtspunkt keinen Nutzen.
Anstatt die im 1. Abschnitt zerstörten Natur- und Naherholungsflächen minimal auszugleichen, sollen Millionen für deren weitere Zerstörung ausgegeben werden.
Die Grünen Bezirk Baden werden sich im Grossen Rat aktiv dafür einsetzen, dass Verschwendung von Steuergeldern verhindert wird. (jfr)