Natur- und Vogelschutzverein Stetten
NAVO Stetten - Vereinsreise

Andreas Muiter
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
Vortrag in der Vogelwarte Sempach Hier wurde uns erklärt welche Arbeiten das Institut ausführt
Führung bei der Vogelwarte
Schloss Wildegg
Garten Schloss Wildegg
Gruppenbild der Vereinsreise Nach gelungener Vereinsreise noch ein Schlussbild für das Archiv

Bilder zum Leserbeitrag

W. Bucher

Bei schönstem, sommerlichem Wetter startete der NAVOS seine Vereinsreise am Morgen des 15. Juni. 20 treue Mitglieder liessen es sich nicht entgehen, an dieser Reise zur Vogelwarte Sempach und ins Schloss Wildegg teilzunehmen. Auf der Fahrt zur Vogelwarte konnten wir den herrlichen Ausblick auf den Hallwilersee geniessen. Kurz danach erreichten wir das historische Städtchen Beromünster mit der Stiftskirche St. Michael, einem der schönsten Rokoko-Bauwerke der Schweiz. Uns erwartete aber die Vogelwarte Sempach. Im Vortrag erfuhren wir über die vielfältigen Aufgaben des Instituts, so wird z.B. intensiv an einem breit angelegten Artenförderungsprogramm gearbeitet. Für das Rebhuhn sind offene Ackerlandschaften überlebenswichtig und für den Wiedehopf wurden im Wallis dort Nistkästen installiert, wo ein grosses Angebot an Maulwurfsgrillen, der Nahrung des Wiedehopfs, vorhanden war. In der Volière konnten wir einige Jungvögel beobachten. Gerne spendete der NAVOS einen Beitrag für die wertvolle Arbeit der Vogelwarte.

Zum Mittagessen fuhren wir zum Landgasthof Ochsen in Geiss bei Menznau. Nach dem vorzüglichen Essen chauffierte uns der Car über eine Anhöhe ins luzernische Pfaffnau. Da die normale Abfahrt momentan gesperrt war, entschied sich der Carchauffeur für die nächstmögliche Abzweigung und stellte sein ganzes fahrerisches Können unter Beweis. Unser sonst sehr redseeliger Reiseleiter Wale Bucher wurde stiller, aber auch die Fahrgäste staunten über die immer enger werdenden Kurven. Nur unser Chauffeur war die Ruhe selbst. Etwas später als geplant erreichten wir das Schloss Wildegg. Hier konnten wir im schönen Kräuter- oder Rosengarten neue Kräfte sammeln oder uns in die Zeit der Ritter und Schlossherrschaften zurückversetzen lassen.

In Stetten angekommen blickten wir alle auf eine erlebnisreiche Vereinsreise zurück. Den schönen Tag hätten wir nicht missen wollen und danken unserem Organisator Wale herzlich für die wunderbare Reise.

Verfasst von Brigitte Businger