Christlichdemokratische Volkspartei
Nationalrätin Esther Egger informierte an der Mitgliederversammlung der CVP Windisch

Informationen zum Gesetz

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Nationalrätin Esther Egger informierte an der Mitgliederversammlung der CVP
Windisch Der statutarische Teil der Mitgliederversammlung 2011 der CVP Windisch konnte in kurzer Zeit abgehandelt werden. Im Anschluss erhielten die zahlreich erschienenen und sehr interessierten CVP - Mitglieder Informationen aus erster Hand zum neu in Kraft getretenen kantonalen Pflegegesetz.
Frau Esther Egger, Nationalrätin CVP und Viizepräsidentin des Kantonalen Spitex-
Verbandes, stellte das Gesetz, und die Auswirkungen auf den ambulanten
Pflegebereich vor. Herr Robert Kamer, Verwaltungsratspräsident der Sanavita AG
und Einwohnerratsvizepräsident von Windisch, erklärte die Effekte auf den
stationären Pflegebereich, im speziellen die Sanavita AG und die Gemeinde
Windisch.
Die Pflegekosten werden ab 2011 aufgeteilt zwischen Krankenkassen, Patienten und
neu öffentlicher Hand. D.h. die Kantone bzw. Gemeinden müssen die Restkosten
übernehmen. Es gilt der Grundsatz „ambulant vor stationär", aber trotzdem zeichnen
sich fehlende Betten in Pflegeheimen ab. Es kommen schwierige Aufgaben mit
grossen finanziellen Verpflichtungen auf die Gemeinden zu. Für Windisch etwa eine
halbe Million Franken. Wenn die Gemeinde, Spitex, Sanavita AG und
Beratungsstellen optimal zusammenarbeiten, werden sie die neuen Aufgaben besser
und kostengünstiger erfüllen können. Attraktive Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze
sorgen für den Erhalt des dringend notwendigen Personals. Die CVP erhielt den
Eindruck, dass in Windisch die Leistungsanbieter daran sind, optimale Lösungen für
bedarfsgerechte, wirksame, qualitativ gute und wirtschaftliche Angebote zu
erarbeiten.