Musikgesellschaft
Musikgesellschaft Holderbank am Musiktag in Sulz

12. Rang unter den 31 Konkurrenten

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

57 aargauische Musikvereine mit über 2'000 Musikantinnen und Musikanten trafen sich am 2. Juni-Wochenende im Jura-Dorf Sulz zum grössten Musiktag, der je im Aargau durchgeführt wurde. In zwei Konzertlokalen wurden die von den Vereinen gewählten Musikstücke vorgetragen und von einem kompetenten Jury-Mitglied unmittelbar nach dem Vortrag in einem Gespräch mit den Vereinsverantwortlichen besprochen. Der obligatorische Parade-Wettbewerb auf der Dorfstrasse wurde von einer Zweier-Jury beurteilt und benotet. In dieser Beurteilung wurde auch die Marsch-Disziplin begutachtet. Die Vereine hatten die Wahl, ihren Auftritt auf der Strasse mit Evolutionen zu bereichern.

Nach vielen Jahren hat sich die Musikgesellschaft Holderbank AG (Brass Band-Formation) entschlossen, sich dieses Jahr der Herausforderung eines solchen Anlasses zu stellen. Der Verein steht seit wenigen Monaten unter der musikalischen Leitung des jungen David Eiermann aus Lupfig. In konzentrierter und zielstrebiger Arbeit wurde das anspruchsvolle Konzert-Stück OREGON des Holländers Jacob de Haan und der melodiöse Marsch MARIGNAN des Wallisers Jean Dätwyler erarbeitet. Man war sich bewusst, dass man mit 19 Mitgliedern der kleinste Verein war, der am Anlass teilnahm. Als äusseres Zeichen des neuen Geistes, der im Verein herrscht, präsentierte man sich - wohl als einziger teilnehmender Verein - mit einer aufgestellten, fröhlichen, jungen Frau an der Fahne!

Die Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden erfüllten sich; das Jury-Mitglied des Konzert-Stückes hatte Spass, der Band zuzuhören, die Aufführung habe von der Bewegung gelebt, Stimmung und Intonation wurden gelobt, der Vortrag sehr gelungen und unterhaltsam. Er wies im Sinne einer aufbauenden Kritik auf verschiedene Punkte hin, wie die Wirkung des Stückes noch optimiert werden könnte. Dass der Auftritt zu gefallen mochte spürte man auch am grossen und lange andauernden Schluss-Applaus des Publikums, das in der Kirche Sulz dem Verein zuhörte.

Auch der Marschmusik-Vortrag wusste sehr gut zu gefallen; ein Jury-Mitglied lobte den schönen Brass Band-Sound und die gute Präsentation. Von möglichen 120 Punkte erspielte sich Holderbank mit 98 Punkten den 12. Rang unter den 31 Konkurrenten dieser Kategorie.

Hoch zufrieden und voll motiviert kehrte der Verein nach Hause zurück mit dem festen Willen, im bisherigen Sinne weiter aufzubauen und vor allem auch die bestehenden Lücken in der Besetzung so schnell wie möglich zu schliessen. Brass Band-Fans sind herzlich eingeladen, mitzutun; der Präsident, Tobias Bonetti, 5105 Auenstein/062 897 05 66 bonetti@gmx.ch freut sich auf Anrufe von Interessenten! (abr)