Rock'n'Roll Club
Musikalisches und optisches Highlight

Am vergangenen Freitag gaben sich die beiden Ausnahmekönner am Piano, Chris und Mike, in der gut besetzten Unterkulmer Mehrzweckhalle die Ehre. Die Bühne in die Halle hinunter versetzt offerierte den Anwesenden ein persönliches Konzert

Thomas Kaspar
Merken
Drucken
Teilen

(TK.) Gediegen war die Mehrzweckhalle dekoriert, eine aufwändige Hallenbeleuchtung sorgte für das entsprechende Ambiente. Vorne Konzertarena, hinten Bar und Food-Bereich, so verwandelten die Teddybären die Unterkulmer Mehrzweckhalle in einen richtigen „MusikClub". Die gut 100 Gäste bekamen eine Show der Extraklasse zu sehen, die es nur selten im mittleren Wynental zu erleben gibt. In bester Spiellaune und frisch gestärkt mit „Cordon bleus" aus der Unterkulmer Kafichanne fegten die Brüder Chris und Mike Keller punkt 20.30 Uhr los. Die speziellen Pianos mit aufwendiger Beleuchtungstechnik, die aussergewöhnliche Formgebung als „C" und „M" für die seit 18 Jahren gemeinsam tourenden Brüder kamen ein erstes Mal zu Geltung und wurden von den flinken Fingern der Ausnahmekönner bearbeitet. Unterstützt werden die Beiden auf ihrer Tour durch die Schweiz von ebenso virtuosen und langjährigen Musikern. Am Bass die charmante Lisa Scannell, die nach Schoggikuchen gleich mit noch mehr Freude in die Saiten greift, an der Gitarre Mexx Wuhrmann, der es auch schafft über ein kabelloses Mikrofon zu stolpern und an den Drums der in Unterkulm heimatberechtigte Fredi Hofmann, der zum ersten Mal überhaupt seinen Heimatort besuchte, wie er dem Anzeiger von Kulm vor dem Konzert verriet.

Das Repertoire der aktuellen Show „These are the days" umfasst klassische Boogie Woogie-Kompositionen auf der einen Seite, berührende Eigenkompositionen, wie zum Beispiel „Little Big Star", den die beiden jungen Väter für ihre Töchter geschrieben haben, auf der anderen Seite. Richtig rockige Konzertteile und mit ausgeklügelten Lichteffekten ausgestattete Songs wechseln sich ab mit virtuosen Werken, in welchen Mike an der Bluesharp richtig Gänsehaut-Feeling erzeugt. Kurz: Zusammen harmonierten die beiden Brüder mit Ihren Pianos auf der Bühne, dass einem der Atem stockte.

Chris und Mike mit ihrer Band hatten das Unterkulmer Publikum bald in der Tasche, spätestens beim musikalischen Schlussfeuerwerk, als die Pianos beim Spielen gedreht wurde und man nie sicher war, welcher der beiden Brüder auf welchem Piano spielte und hoffte, dass die kein Durcheinander mit Armen und Fingern kriegen, hielt es kaum jemanden mehr auf den Stühlen. Frenetische Beifallsstürme und eine Standig Ovation zum Schluss zollte den Musikern den verdienten Respekt und Anerkennung. Mit einem Rock'n'Roll Medley und einem Solo der beiden Boogie Woogie-Virtuosen zum Schluss als Zugabe bedankten Sie sich musikalisch beim Publikum und bei den organisierenden Teddybären.

Zurück bleibt ein gutes Gefühl eine Show gesehen zu haben, die es nicht jeden Tag im mittleren Wynental zu erleben gibt: wirklich guter Sound, ausgefeilte optische Effekte und musikalische Ausnahmekönner auf der Bühne. Bilder und Infos gibts unter www.rrcteddybaeren.ch und unter www.boogie.ch.