Turnverein
Möhlin erfolgreich gestartet

Mit einem 27:22-Auswärtssieg in Crissier gegen West HBC starten die Möhliner Handballer vielversprechend in die Aufstiegsrunde zur Nationalliga B.

Merken
Drucken
Teilen

Der TV Möhlin hat sich diese beiden Punkte zum Start in die Aufstiegsrunde z ur Nationalliga B dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung redlich verdient. Mit Ruhe und Disziplin zogen die Fricktaler in der ersten Halbzeit kontinuierlich davon. 14:8 lag der TVM dann zur Pause Minuten bereits vorne.

Möhlin war auf das schnelle Konterspiel von West gut vorbereitet, und gab den Gastgebern nur selten Gelegenheit allein aufs TVM-Tor zu ziehen. West konnte nur gerade dreimal über das schnelle Anspiel Tore erzielen. Dies ist viel zu wenig, denn sehr viele weitere Stärken hat das aufstiegswillige Team aus dem Welschland kaum.

Ganz anders Möhlin. Die Spieler warfen ihre Tore von praktisch allen Positionen, waren deshalb schwer auszurechnen und zeigten ein ansprechendes Zusammenspiel. Einzig die drei verworfenen Penaltys trüben das Gesamtbild. Da müssen die Fricktaler in der Tat zulegen, wollen sie auch gegen die kommenden starken Gegner bestehen.

Nach der Pause wiederholte sich zunächst das Spiel der ersten Halbzeit. Doch nach 35 Minuten brachten drei Zweiminuten-Strafen sowie drei verwertete Penaltys von West die Gäste auf Schleuderkurs. Die offene, bekannt aufsässige Abwehr sowie das schnelle Spiel vom HBC zeigte seine Wirkung. Die Disziplin der Fricktaler Spieler ging etwas verloren, was West erlaubte vom Sechstore-Rückstand (10:16) auf 19:19 auszugleichen. Die Partie war wieder offen, allerdings nur für kurze Zeit. Die Bilder vom Spiel gegen Frick, als der TVM- Sieg zuletzt noch aus den Händen gegeben wurde (25:26), liefen vor den Augen der 20 mitgereisten Möhliner Fans ab.

Doch die Routiniers im Team behielten dieses Mal die Nerven. Zudem kam ihnen entgegen, dass es für West in dieser Phase doch einige entscheidende Strafen wegen ihrem ungestümen Einsteigen gab. Es war nun an den erfahrenen Spielern, die Mannschaft zu lenken, was sie auch taten. Sie warfen nun die entscheidenden Tore, Möhlin bekam das Spiel wieder in den Griff und realisierte den verdienten 27:22-Sieg dank seiner guten Mannschaftsleistung.
Am Samstag nun kommt mit Aufstiegsfavorit Chênois ein stärkerer Gegner als West in die Steinlihalle (19 Uhr). In der Qualifikation verlor Chênois nur einmal (25:30 gegen Solothurn) und wirkte während allen Spielen sehr souverän und kompakt. Doch: Die Genfer, welche auch schon NLA-Erfahrung besitzen, haben das Auftaktspiel zu Hause gegen Arbon überraschend mit 27:29 verloren. Die Spieler werden nun alles daran setzen, in Möhlin ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und die ersten zwei Punkte zu ergattern, damit der Aufstiegstraum noch lange anhält. Dem müssen die Möhliner entgegenhalten, denn ihr Ziel ist, aus den ersten drei Spielen mindestens vier Punkte zu holen. Dann wird weitergesehen. Die dritte NLB-Aufstiegspartie übrigens gewann Willisau zu Hause knapp gegen Muri mit 25:24.

Der TVM, der momentan die Tabelle anführt, darf sich nicht auf diesem Sieg ausruhen und muss nochmals einen Zacken zulegen um weiter vorne mitzumischen. Der Grundstein für eine erfolgreiche Aufstiegsrunde ist gelegt, vorentschieden ist aber mit diesen engen Resultaten zum Auftakt erwartungsgemäss noch gar nichts. Insgesamt sind fünf Partien zu absolvieren, die beiden Erstplatzierten sind schliesslich für den Aufstieg in die NLB berechtigt. (vkr)

West HBC - TV Möhlin 22:27 (8:14)
Crissier Salle omnisport de Marcolet. - 300 Zuschauer. - SR: Berger/Florian. - Torfolge: 0:1, 3:5, 4:10, 7:12, 8:14; 10:16, 14:18, 17:19, 19:19, 19:20, 19:25, 22:27. - Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen West und eine direkte rote Karte (57.), 7-mal 2 Minuten gegen Möhlin.
TV Möhlin: M. Vogel, D. Vogel; Wenger, Adler (2), Deric (5/1), Haxhimusa (2), P. Kern, T. Kern (6/1), Lampe (6), Neuenschwander, A. Schmid, P. Schmid, Zeqai (6).

Bemerkungen: Möhlin ohne Hürbin, S. Schmid, Soder (alle verletzt) und Urich, Guarnieri (beide abwesend). Wenger, Neuenschwander und A. Schmid wurden nicht eingesetzt. - West verwirft einen von fünf Penalties, Möhlin verwirft von fünf deren drei (!!) Siebenmeter und trifft einmal wenigstens noch im Nachwurf.