Unihockey Mittelland - Region Olten Zofingen
Mit starker Moral zum Auswärtssieg im Tessin

Tobias Schalk
Merken
Drucken
Teilen

Das NLB-Team von Unihockey Mittelland gewinnt auswärts gegen die Regazzi Verbano Gordola mit 8:7. In einer Partie, die auf beide Seiten hätte kippen können, waren es die Mittelländer, welche dank eiffizienterer Chancenauswertung das bessere Ende für sich behielten.
Guter Start in die Partie
Trotz der langen Anreise der Mittelländer war es das Gastteam, das von Beginn weg den frischeren Eindruck hinterliess. Bereits in der Startminute hätte der Ball im Netz des Heimteams zappeln müssen. So war es die logische Folge, dass das Team von Coach Wyss mittels Doppelschlag innert einer Minute in Führung ging. Sowohl Valavuo als auch Severin Merian, der einen besonders guten Tag erwischte, trafen aus der Ferne in die rechte obere Torecke.

Ein ebensolcher Doppelschlag in der gleichen Zeitspanne war es, der das Heimteam wieder ins Spiel zurückbrachte. Eskelinen verwandelte einen Penalty eiskalt und Vitali verwertete einen der zahlreichen gefährlichen Tessiner Konter erfolgreich. Zwar lag Mittelland dank Haas nur eine Minute später wieder in Führung, lief aber postwendend wieder in einen Gegenangriff, womit es mit einem 3:3-Zwischenstand in die erste Pause ging.

Die Mittelländer führten ihre zum Grossteil konzentrierte Leistung im zweiten Abschnitt weiter. Eine Koproduktion der Gebrüder Mucha brachte die Gäste erneut in Front. Diesmal hielt die Führung länger. Erst in Überzahl konnte das Heimteam zum erneuten Ausgleich reüssieren und konnte gar die Führung kurz vor dem zweiten Pausentee erstmals an sich reissen.

Zweimaliger Rückstand wettgemacht

Der Schlussabschnitt schaute sich gleich an wie die beiden vorangegangenen. Die Mittelländer erspielten sich zahlreiche Chancen, konnten aber keine der Möglichkeiten ausnutzen. Just als der Ausgleichstreffer in der Luft lag fuhr das Heimteam wieder einmal einen Konter, welcher Nordh mit einem sehenswerten Zorrotrick erfolgreich abschloss.

Dem Gästeteam ist es hoch anzurechnen, dass es sich davon nicht aus der Ruhe bringen liess und unbeirrt weiterspielte. Diese Geduld sollte sich auszahlen. Es war die erste Mittelländer Linie, welche dank konsequentem Nachsetzen im Slot zwei Treffer zum vielumjubelten Ausgleich erzielte.

Der ansonsten solid aufspielende Youngster Florian Bortis brachte sein Team mit einer Strafe in der 56. Minute unnötig in die Bredouille. Verbano nahm die Einladung gerne an und erzielte in Überzahl den vermeintlichen Siegtreffer. Vermeintlich darum, weil die Mittelländer den Kopf nicht hängen liessen und viel Moral bewiesen. Dean Gratwohl erzielte nämlich mit einem sehenswerten Hocheckschuss in der vorletzten Minute den erneuten Ausgleich für die Gäste.

Beim Stand von 7:7 durfte das Gastteam die Verlängerung in Überzahl beginnen. Ausser einem aberkannten Tor schaute im Powerplay aber vorerst kein weiterer Treffer heraus. Dennoch lag das Momentum jetzt klar auf der Seite der Gäste. Wieder war es mit Severin Merian ein junger Spieler, der sich ein Herz fasste und den Tessiner Schlussmann mit einem Weitschuss zum Sieg bezwang.
Der Sieg für Unihockey Mittelland ist alles in allem verdient und stimmt die Verantwortlichen glücklich. Besonders erwähnt werden dürfen einerseits die Mittelländer Moral und andererseits die jungen Spieler, welche fünf Treffer beisteuerten. Somit kann die kommende Natipause mit einem positiven Gefühl angegangen werden. In dieser Zeit wird konzentriertes Feilen an Spielelementen als auch die Regeneration der zahlreichen verletzten Spieler im Zentrum stehen. (Dominik Rhiner)
Telegramm:
Regazzi Verbano Gordola - Unihockey Mittelland 7:8 n.V. (3:3; 2:1; 2:3; 0:1)
Centro Sportivo Tenero. - 146 Zuschauer. - SR: Schüpbach/Studer.
Tore: 6. Valavuo (M. Mucha) 0:1. 7. S. Merian (Pauli) 0:2. 12. Eskelinen (Penalty) 1:2. 13. Vitali 2:2. 14. Haas (D. Mucha) 2:3. 15. Castellani (Arosio) 3:3. 23. D. Mucha (M. Mucha) 3:4. 36. Castellani (Eskelinen, Ausschluss Rhiner) 4:4. 40. Vitali (Carrara) 5:4. 46. Nordh (Castellani) 6:4. 50. D. Mucha 6:5. 52. Haas (D. Mucha) 6:6. 57. Barra (Eskelinen, Ausschluss Bortis) 7:6. 58. Gratwohl (Ziegler) 7:7. 66. S. Merian (Ziegler).
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Gordola, 3-mal 2 Minuten gegen UM.
Verbano: Zanini; Agustoni, Bosia; Carrara, B. Losa; Pellegrini, Arosio; Eskelinen, Castellani, Nordh; A. Losa, Vitali, Barta; Eberli, Prato, Pagnamenta.
Mittelland: Isaak; Valavuo, T. Merian; Ziegler, Schenk; Haas, D. Mucha, M. Mucha; Pauli, S. Merian, Gratwohl; Bortis, Müller, Rhiner.

Bemerkungen: 44. Pfostenschuss Ziegler. UM ohne Schneiter, Pass, Wüthrich, Schalk (alle verletzt), Niggli (krank), Schürmann, Aeschbacher und Flury (abwesend). Fabio Zanini und Dominic Mucha als beste Spieler ihrer Teams ausgezeichnet.