jungfreisinnige freiamt
Matthias Müller neuer Vize-Präsident der jfs

Yatin L. Shah
Merken
Drucken
Teilen

Am letzten Samstag wurde der Freiämter Matthias Müller vom Kongress der jungfreisinnigen schweiz zu ihrem neuen Vize-Präsidenten gewählt. Nach einem spannenden Wahlkrimi, bei dem sich sechs Kandidaten für die beiden Posten des Vize-Präsidenten zur Wahl gestellt haben, wurde Müller schliesslich mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt.
Matthias Müller hatte im Vorfeld einen wahren Wahlkampf-Marathon hingelegt und Kantonalsektionen von Appenzell über Schwyz bis Freiburg besucht. „Ich danke herzlich für das Vertrauen und verspreche, mein ganzes politisches Kapital für mehr Freiheit und weniger Staat einzusetzen“, meint der neue Vize-Präsident. Es gebe keine Zeit sich auszuruhen, denn es warte viel Arbeit auf ihn und seine neuen Vorstandskollegen.

„Die jungfreisinnigen freiamt freuen sich sehr über die Wahl von Matthias Müller ins Vize-Präsidium. Ich habe ihn als integren sowie konsequent bürgerlich-liberalen Jungpolitiker kennen gelernt“, sagt Yatin L. Shah, Präsident der jungfreisinnigen freiamt über das langjährige Vorstandsmitglied der Partei. Die jungfreisinnigen freiamt sind stolz auf das zweite Mitglied im Vorstand der jungfreisinnigen schweiz in ihrer 14-jährigen Geschichte und wünschen ihm in Bern viel Erfolg. Wir sind überzeugt, dass Matthias Müller weiterhin mit viel Elan und Überzeugung für eine liberale Politik kämpfen wird.