Turnverein
Männerriege Gebenstorf

Männerriege

Eliane Berger
Merken
Drucken
Teilen
4 Bilder

Nach den Sommerferien sind wir wieder zurück in der Turnhalle mit den folgenden Zielsetzungen:

  • die in den Ferien angesetzten Kilos müssen wegtrainiert werden
  • die Nummern für denTurnerabend vom 5./6. November müssen einstudiert werden
  • die nötige Kondition für die Wintersaison muss aufgebaut werden
  • und nicht zuletzt wollen wir gemeinsam mit viel Spass an diesen Zielen arbeiten.

Um diese Ziele gemeinsam zu erreichen und sich das nötige Rüstzeug für die erwähnten Anlässe anzueignen wird wieder ernsthaft und seriös trainiert.

Dabei konnten wir wieder einmal mit neuartigen und abwechlungsreichen Turnstunden die Männer motivieren.

So wurde unter der Leitung von Marie-Louise Müller vom Badminton Club Gebenstorf eine interessante und anspruchsvolle Badminton Lektion durchgeführt. Auch wenn es eine Lektion für Anfänger war, mussten wir feststellen, dass Badminton nicht gleich Federball ist. Die Anforderungen an Schnellkraft und Koordination sind ausgesprochen hoch und ebenso wichtig ist eine ausgefeilteTechnik. Auf jedenfall kamen die teilnehmenden Männer ganz schön ins Schwitzen. Diese sehr interessante Lektion entstand aufgrund des Erfahrungsaustausch welcher anlässlich der Vereinstages im Mai 2010 stattfand. Vielleicht entstehen noch weitere solche „Austauschlektionen" die sich positiv auf das Miteinander der Vereine auswirken und einen interessanten Einblick erlauben, was in einem anderen Verein geleistet wird.

Seit 2 Jahren werden die Männerriegler auch 3 - 4 mal im Jahr von Cécile Probst, ihres Zeichen Physiotherapeutin, getrimmt. So haben wir auf die harte Tour erfahren, dass wir Muskeln haben von denen wir gar nichts gewusst haben und die uns dann um so „schmerzhafter" bewusst wurden. Während solcher Stunden ist es jeweils muxmäuschen still in der Turnhalle; nur ab und zu ein stöhnen oder ächzen ist zu vernehmen. Selbst die „Nimmermüden" sind für einmal still und die Konzentration ist richtiggehend zu spüren. Es sei aber an dieser Stelle auch erwähnt, dass trotz manchmal „schmerzlichen" Verrenkungen und Dehnungen alle gesund nach Hause gehen und kein Muskelkater uns tagelang plagt - die Uebungen sind eben professionell zusammengestellt und abgestimmt.

Zum Abschluss einer konzentrierten Turnstunde folgt das obligate Spiel um sich zu entspannen und sich in einem Mannschaftsspiel zu messen. Meistens heisst es dann Volleyball. Dabei geht es jeweils recht hoch zu und her. Der Ergeiz und die Spielfreude übertrifft vielfach die Technik und die Männer werden zu spielfreudigen Kindern. Aber auch hier sei die Feststellung erlaubt, dass Männer die kaum wussten wie man Volleyball spielt und kaum einen Ball spielen konnten, sich Jahr für Jahr verbessert haben und heute leidlich mit dem Ball umgehen können. Ab und an muss man jedoch die Männer wieder mal auf die Volleyballtechniken hinweisen, wenn Sie überborden oder vergessen das Volleyball ein Mannschaftssport ist und denn Ball einfach übers Netz dreschen als ob sie alleine auf dem Feld wären.

Auch Spass gehört in der Männerriege dazu. So ist es nicht verwunderlich, dass sich jeweils der grossteil der Turner noch zu einem Drink und zur Diskussionsrunde gemütlich in einem Gebenstorfer Restaurant zusammensetzt.

Die Männerriege ist, dank engagiertem und ideenreichem Führungsteam, vielseitig und abwechlungsreich. Sie bietet vielfältige Turnstunden die für JederMANN geeignet sind. Besonders jetzt auf die Wintersaison hin sind Kondition, Koordination, Kräftigung und Beweglichkeit sehr wichtige Faktoren um der Unfallgefahr vorzubeugen.

Deshalb mein Tipp an alle die den Donnerstagabend sinnvoll nutzen möchten, kommt in die Turnhalle und überzeugt Euch selbst. Es lohnt sich .