Männerchor
Männerchor Buchs auf dem Radioweg

Hansruedi Helbling
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die diesjährige Blustwanderung führte uns am letzten April-Sonntag auf den Open-Air-Radioweg in Beromünster. Zusammen mit etlichen Frauen zählte die gutgelaunte Wander- und Picknick-am-Feuer-Gruppe mehr als zwei Dutzend Teilnehmende. Gespannt auf das angekündigte Landschafts- und Hörerlebnis ging’s bei der markanten, grossartig restaurierten Stiftskirche vorbei zur ersten der sieben Hörstationen. Und da tauchten wir also ein in die bewegte Radiogeschichte der Deutschschweiz und liessen uns mit originalen Tondokumenten berieseln. Die Palette reichte von sehr bewegend über höchst interessant, aufschlussreich, emotional-überwältigend bis erfreulich-unterhaltsam; sogar einige Chorklänge gab’s da mal zu hören! Radio Beromünster wurde ja im Laufe der Zeit zu einem Garant für guten Journalismus, zur Stimme der Freiheit, zum Quell neuer Unterhaltungsformen. Dokumente mit Menschen, die dem Radio Leben einhauchten, riefen so manches wieder in Erinnerung. Bei der Feuerstelle in der Nähe des hohen Sendeturmes bruzzelte es dann zum ausgedehnten Picknick mit allerlei Köstlichkeiten. Durch das blustverzierte und von ausgedehnter Landwirtschaft geprägte schöne Umland von Beromünster ging die Wanderung zurück zum Schlusstrunk im Flecken und schliesslich zur Rückfahrt nach Buchs via Menziken. René Scheurer und seine Helfer/innen kommt das Verdienst zu, dass wir eine tolle Blustwanderung erleben konnten, bei der alles bestens geklappt hat (sogar das Wetter!). Die vielen Fotos auf der Website legen ein klares Zeugnis davon ab. (Urs Fischer)

Aktuelle Nachrichten