Männerchor
Männerchor Berikon + Zufikon auf erlebnisreicher Reise

Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
20 Bilder
DSC04077.JPG
DSC04072.JPG
DSC04090.JPG
DSC04097.JPG
DSC04102.JPG
DSC04104.JPG
DSC04105.JPG
DSC04109.JPG
DSC04112.JPG
DSC04114.JPG
DSC04128.JPG
DSC04133.JPG
DSC04142.JPG
2012-06-18 20.45.52.jpg
2012-06-16 14.16.05.jpg
2012-06-16 14.10.50.jpg
2012-06-16 14.19.08.jpg
2012-06-16 14.10.33.jpg
2012-06-16 14.11.42.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Giswil – Brünig – Interlaken – Beatenberg –

Beatenbucht – Thunersee-Rundfahrt

Ein super moderner Car von Elch-Tours erwartete die grosse Sängerschar mit Partnern beim Berikerhus. Nachdem sich alle begrüsst und auf den Ledersitzen Platz genommen haben ging die Fahrt bei tollen Wetter los Richtung Zufikon. Dort stiegen noch einige Zufiker Sänger zu und so waren wir komplett. Der Berner Chauffeur Fritz Gerber begrüsste die 41 Teilnehmer und gab uns Details über den Elch-Starliner, welcher der einzige im Kt. Aargau sei. Er wusste gar Einiges in seinem berndeutsch über die kommende Fahrt zu berichten. Eine tolle Rundsicht für den Fahrer wie auch für die Gäste, wir staunten und genossen es.

Durchs Reusstal ging es durch viele Tunnels Richtung Luzern, Alpnach und zum Kaffeehalt in den Landgasthof Zollhaus in Giswil am Sarnersee. Weil der Chefin unser Chauffeur so gefiel, offerrierte sie die zweite Kaffirunde. Zum Dank formierten sich die Sänger draussen und brachten der Wirtin und uns Frauen ein schönes Ständchen. Nach Fotos mit dem Elch hiess es einsteigen und weiter fahren. Die Aussicht war phantastisch der Himmel wolkenlos und alle genossen die abwechslungsreiche Fahrt über den Brünig hinunter nach Brienz und weiter nach Interlaken. Dann gings bergan nach Beatenberg, ins längste Dorf Europas. Es zieht sich über 7 km dem Hang entlang und hat eine Sonnenscheindauer von siebeneinhalb Stunden.

Im Hotel Dorint-Blüemlisalp war für die frohe Gästeschar zum Mittagessen reserviert. Nach einem Apéro wurde ein feines 3-Gänge-Menu genossen. Ein herrlicher Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau und die weiteren Berge war bei diesem Wetter eine Pracht.
Nach Programm war noch genügend Zeit sich ein wenig die Füsse zu vertreten um dann zur Bergstation der Standseilbahn zu spazieren. Jedoch hatte Dirigent Christian die glooreiche Idee in die Beatenbucht hinunter zu wandern. Ein kurzer Check der Schuhe erfolgte und da fanden sich wahrlich 15 Frauen und Männer die mitkamen. Es war heiss und sehr stotzig, man musste schauen wo man hintrat. Doch nach einer Stunde, mit etwas zittrigen Beinen, erreichten wir die übrige Schar welche in die Beaten Bucht hinunter gefahren sind. Nach einem Panoramafoto aller Teilnehmer stiegen auch noch andere Gruppen aufs Dampfschiff ein. An der Luft genossen wir eine tolle Bootsfahrt hin und her auf dem Thunersee. Die Bierchen mundeten herrlich nach dieser Wanderung. In den Bahnhof Thun fuhr das Schiff rückwärts ein und schon wartete der Elch-Car auf uns.

Der Chauffeur fuhr bewusst nicht auf die Autobahn sodass wir das schöne Emmental geniessen konnten. Er zeigte uns auch wo die Glungge ist auf der die Gotthelf-Verfilmungen gemacht wurden. Die Sänger stimmten so manches Lied auf der Heimfahrt an. Witze machten auch die Runde und man hielt kurz an um eine Sammlung für den tollen Chauffeur zu machen, welcher uns eine schöne Fahrt beschert hatte. Auch das Entlebuch ist wirklich eine Reise wert. Gegen Abend erreichten wir wieder den Piz Mutsch.

An dieser Stelle danken wir Ernst Hafner und Urs Schrepfer herzlich für die Organisation und Durchführung der Reise an der erstmals die Zufiker teilgenommen haben. Es war ein super Tag mit Euch allen.

Susanne Stulz

Aktuelle Nachrichten