SP Unteres Seetal
Lebhafte Versammlung der SP Unteres Seetal

Ueli Röthenmund
Merken
Drucken
Teilen

Sanierung des Seoner Hallenbads und Steuerfuss gaben viel zu reden. Fr. 7'680'000.-- so lautet der Bruttokredit für die Sanierung des Hallenbads. Nach intensiver Diskussion stimmte die Versammlung einstimmig zu. Auch den übrigen Traktanden wurde mehrheitlich zugestimmt. Für den zweiten Wahlgang FIKO wird Johannes Hardmeier unterstützt. Zu Beginn musste die Präsidentin Frieda Rohr den Tod unseres geschätzten Vorstandsmitgliedes Bernhard Gloor, Egliswil bekannt geben. Mit einer Schweigeminute wurde ihm gedacht.

Die Gemeindewahlen verliefen im untern Seetal zur Zufriedenheit der SP. In Boniswil und Egliswil finden noch zweite Wahlgänge in die Gemeindebehörden statt. In Seon konnten die Wahlen mit Ausnahme der Gemeindeammann und der Finanzkommission erledigt werden. Nachdem sich im ersten Wahlgang für die FIKO noch niemand zur Verfügung stellte, gibt's nun eine Kampfwahl. Die SP unterstützt den bestens ausgewiesenen Kandidaten Johannes Hardmeier. Viel zur reden gaben die Traktanden der Gemeindeversammlung von Seon. Gemeinderat Edi Rohr erläuterte die Traktanden der Gemeindeversammlung von Seon. Den Anträgen für die Genehmigung Kinderbetreuungs- und Elternbeitragsreglement sowie den Werkleitungsanpassungen beim Knoten Seetal/Unterdorfstrasse wurde diskussionslos zugestimmt, ebenso der Erteilung des Ehrenbürgerrechts an Gemeindeammann Heinz Bürki. Rohr erläuterte in souveräner Art die Vor- und Nachteile einer Sanierung des Hallenbads. Viele Fragen konnte er beantworten. So wurde dem Antrag auf Sanierung schlussendlich einstimmig zugestimmt.

Ebsoviel zu reden gab die Steuerfusserhöhung um 3%. Da viele Projekte (Strassen / Liegenschaftssanierungen) in der Gemeinde anstehen, sollte der Steuerfuss bei 108% beslassen werden. Schliesslich stimmte die Mehrheit, insbesondere weil man der nachfolgenden Generation nicht einen Schuldenberg zumuten möchte, dem Antrag des Gemeinderates zu. Zum Schluss freute sich Rohr, dass der Regierungsrat den Bezirksschulstandort Seon erhalten will.