LDU Neuenhof unterstützt die Vorwärtsstrategie des Gemeinderats

Zur Gemeindeversammlung vom 20. Dezember

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

„Wir können die Windrichtung nicht bestimmen, aber wir können die Segel setzen", mit diesem Mut machendem Sprichwort möchten die LdU- Ortspartei Neuenhof die Vorwärtsstrategie des Gemeinderates unterstützen, zu der sich dieser nach der leider gescheiterten Fusion mit Baden entschlossen hat. - Dabei vertrauen wir voll auf die umfangreichen Untersuchungen und Berechnungen, die dieser mutigen Entscheidung zu Grunde liegen. Wir geben aber auch zu, dass wir die Ausmasse und Tragweite dieser Vision aus der Sicht von Laien beurteilen müssen. Es gibt Fachleute die darin geschult sind, und in das Konzept eingebunden werden. Dass dafür finanzielle Mittel eingesetzt werden müssen ist uns klar und wird nicht bestritten. Uns schrecken aber solche finanziellen Vorleistungen ebenso wenig ab, wie die veranschlagten Projektierungskredite die zur Erhaltung und zum Ausbau im Bereich Schule gemacht werden müssen. Wir lassen uns auch nicht dazu verleiten über die Senkung des Steuerfusses auf neu 98% in Jubel auszubrechen. Wir teilen vielmehr die Sorgen, aber auch die Hoffnungen unseres Gemeinderates, dass diese mutige Vorwärtsstrategie gelingen möchte und stehen als loyale Neuenhofer dahinter. Unterstützen Sie bitte mit uns diesen optimistischen Schritt in die Zukunft unserer Gemeinde und stimmen Sie mit uns den detaillierten Anträgen zur Strategie „Vorwärts" zu. -
Nach diesem Ja zu diesen Geschäften nehmen wir noch kurz Stellung zu den anderen Vorlagen einer reich befrachteten Traktandenliste. Wir freuen uns darüber, dass sich die Zivilschutzorganisation Limmattal und darin eingebunden der Regionale Bevölkerungsschutz zur Fortsetzung bewährter Zusammenarbeit entschlossen hat. Dem Rückzug vorsorglicher Kündigung haben alle Vertragsgemeinden zugestimmt. Wir akzeptieren die Kreditabrechnungen zum Zusammenschlussobjekt und zur Planung des Grundwasserpumpwerkes Tägerhardwald sowie den Voranschlag 2011 von Einwohnergemeinde und Gemeindewerken. Den Einbürgerungswilligen wünschen wir gute zustimmende Resultate und knüpfen daran den Wunsch, dass sie als eingebürgerte Neuenhofer diese wegweisenden Entscheidungen mittragen und mit verantworten. ap

Aktuelle Nachrichten