Pro Senectute Aarau
Langwanderung der Pro Senectute Aarau

Bergerlebnis pur auf dem Niederhorn

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Bei bedecktem Himmel mit gemischten Gefühlen besteigt die Pro Senectute Wandergruppe Aarau am Donnerstag den 19. Februar in Thun den Bus zur Beatenbucht. Bald danach führt uns die Standseilbahn hinauf nach Beatenberg und danach schweben wir in der Dreiergondelbahn hinauf Richtung Niederhorn. Durch den Nebel huschen die vereisten Tannen an uns vorbei. Was dürfen wir oben erwarten? Auf halber Höhe taucht unvermittelt die Pyramide des Niesen auf. Oben angekommen umfängt uns das ganze Panorama der Berner Oberländer Berge, und die Sonne wärmt uns. Nach dem Startkaffee sollte uns der Winterwanderweg in weitem Bogen hinunter nach Beatenberg führen. Doch es beginnt steil, denn dieser Weg ist noch gesperrt So stampften wir zurück zum Berggasthaus um hier noch die Mittagszeit mit Panoramablick in der wärmenden Sonne zu geniessen. 13 h ist neuer Starttermin hinunter in Richtung des sich nun bewegendes Nebelmeers, das sich uns rasch nähert. Doch dann geschieht fast ein kleines Wunder. Jedes mal wenn wir dabei sind einzutauchen, beginnt sich der Nebel aufzulösen und nach oben zu entschweben. So gibt es stets wechselnde Durchblicke durch vereiste und überzuckerte Bäume die eben in die Sonne eintauchten und über die weissen Dächer der Berghütten hinüber zum sich öffnenden Bergpanorama. Schliesslich reflektierte sogar der See das Sonnenlicht hinauf zu uns. Als unsere Gruppe nach einem wärmenden Schlusskaffee in Beatenberg -Waldegg den Postbus nach Interlaken besteigt, ist der Talgrund um Interlaken in das warme Licht der Abendsonne getaucht. Auf der Rückfahrt modellierte die tief stehende Abendsonne, zunächst die Berge um den See und zündete zum Schluss noch hinein in unser Mittelland, welch ein Kontrast zum trüben Morgen! Müde aber glücklich geht es nach Hause. - Was erleben wir wohl bei unserer nächsten Wanderung vom Donnerstag den 26. Febr., die uns von Hohenrain nach Sins führt?