Landfrauenverein
Landfrauen Gretzenbach & Umgebung führte 61. Generalversammlung durch

Rückblick und Ausblick

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die zweite GV der Landfrauen von Gretzenbach & Umgebung unter der Leitung von Käthy Hürzeler ging am vergangenen Donnerstag speditiv über die Bühne.

Im Saal des Restaurants Jurablick in Gretzenbach versammelten sich 35 aktive Landfrauen, welche zuerst das gespendete Nachtessen einnahmen. Das Pilzpastetli mit Reis und Gemüse schmeckte allen wunderbar. Zur eigentlichen Generalversammlung gesellten sich zwei weitere Damen, was das Soll auf 37 Personen ansteigen ließ.

Die Präsidentin ließ das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren und stellte gleichzeitig das neue Programm vor. Auch im kommenden Jahr wird es spannende Veranstaltungen, lehrreiche Kurse, eine Vereinsreise und interessante Besu-che geben. Die Kasse wies eine leichte Verminderung auf. Dies ist aber kaum verwunderlich, wurde doch bei der letzten Vereinsreise aus Anlass des 60 jährigen Bestehens allen reiselustigen Landfrauen nicht nur das Essen sondern ausnahmsweise auch die Reise bezahlt. Im abgelaufenen Vereinsjahr mussten die Landfrauen leider von einem liebeswürdigen, noch immer aktiven Mitglied, Abschied nehmen. Mit einer Gedenkminute gedachte man Ida Kohler, Gretzenbach. Dass Freud und Leid sehr nahe beieinander stehen konnte man unter dem Traktandum Mutationen anschaulich vor Augen halten. Mit Luzia Häusermann, Eppenberg, durften die Landfrauen Gretzenbach & Umgebung ein neues, junges Mitglied mit großem Applaus in ihre Reihen aufnehmen.

Mit dem Dank an die Vorstandsmitglieder, die Revisorinnen, die „Pöstlerinnen", allen Helfenden sowie an alle im Saal anwesenden Personen und dem Dank an die Präsidentin selbst, wurde der offizielle Teil abgeschlossen.

Nach der gelungenen Versammlung erhielten alle Anwesenden eine feine gebrannte Creme serviert und so ging eine weitere Generalversammlung reibungslos zu Ende. (cae)

Aktuelle Nachrichten