Musikgesellschaft Oensingen
La Storia der Weihnachtszeit - Adventskonzert Musikgesellschaft Oensingen

Nadine Kunz
Merken
Drucken
Teilen

von Nadia Zehnder

Voller Andacht gehe ich durch die Strassen, schaue in die Gesichter der vorbeigehenden Menschen und kann sehen, wie Hektik und eine innere Unruhe die Gemüter dieser Menschen aufwühlt.
Viele sind in diesen Tagen gestresst. Jeder will alles richtig machen, vorbereitet sein auf die bevorstehenden Festtage, um dann das Zusammensein mit den Liebsten in Ruhe geniessen zu können. Dabei bleibt oft etwas Wichtiges auf der Strecke – der gegenwärtige Moment. Niemand scheint den Duft in der Strasse zu bemerken; Das so wundervoll riechende Weihnachtsgebäck, das sich den Weg durch die Strasse ebenso sucht, wie die Lichter der Weihnachtsdekorationen. Das Spielen der Dunkelheit und der Lichter. Diese Stille, die durch die dunkle Nacht zieht und alles in den wunderbaren Schleier der Dunkelheit gleiten lässt. Ja, man könnte dabei alles vergessen – wenn nur diese Hektik nicht wäre.
Doch dann gibt es diese magischen Momente, die einfach in diesem einen Moment vollkommen zu sein scheinen. Wenn die Geschichte der Weihnachtszeit doch so manchen Erdenbürger daran erinnert, inne zu halten und der Zeit zu lauschen.
So ein Moment gab es letzten Sonntag in der reformierten Kirche in Oensingen, als die Musikgesellschaft zu ihrem alljährlichen Adventskonzert einlud und die Kirchenmauern mit wundervollen Klängen ausfüllte. Eröffnet wurde der Abend von der Young Concert Band Oensingen-Kestenholz, unter der Leitung von Marco Zehnder - welche es auf lebendige Art und Weise schaffte, die Zuhörer in den gegenwärtigen Moment zu holen. Die Musikgesellschaft Oensingen, unter der Leitung von Christian Joseph, führte dann mit einem sehr abwechslungsreichen Programm weiter durch den zweiten Adventsabend. Es schien als wollten die Musikanten verschiedene Geschichten zu einem grossen Ganzen zusammenbringen. So wurden die Zuhörer immer mehr auf „La Storia“ der Weihnachtsgeschichte eingestimmt. Bei wunderschönen und zum Nachdenken anregenden Zeilen von Corinne Bobst und den warmen Oboen-Klängen von Christian Müller zum Stück „Gabriel’s Oboe“ wurden die Kirchenbänke immer mehr von den wohlwollenden Gefühlen erfüllt. Gegen das Ende des Konzertes zogen auch die traditionellen Klänge der Weihnachtslieder in die Herzen der Zuhörer ein, und so mancher durfte an diesem Abend die Hektik des Lebens vergessen und den gegenwärtigen Moment geniessen.
Die Musikgesellschaft Oensingen bedankt sich ganz herzlich bei allen Konzertbesuchern, die sich am vergangenen Sonntag eine Auszeit von ihrem Alltag nahmen um sich gemeinsam mit den Musikanten, dem Zauber der Vorweihnachtszeit zu erinnern. Ebenfalls herzliche bedanken möchte sich die MGO bei der Young-Concert Band Oensingen-Kestenholz, die das Konzert einmal mehr, wundervoll und stimmig eröffnet hat.
Weitere Stücke waren: „Vienna Festival Music“, „La Storia“, „Ungarischer Tanz“, „All I want for Christmas is you“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Christmas Swing“, „Stille Nacht, heilige Nacht“