Kunstturnerinnen-Riege
KuTu-Riege Obersiggenthal an den Zürcher Nachwuchswettkämpfen 2012

Am Wochenende des 17./18. März nahm die KuTu-Riege Obersiggenthal an den Zürcher Nachwuchswettkämpfen in Opfikon teil.

Dagmar Merkel
Drucken
Teilen

Am Samstag waren die 4 Turnerinnen des Programmes P4 an der Reihe, die alle in ihrem ersten Jahr in dieser Kategorie starten. Dementsprechend waren die Erwartungen an die Noten auch nicht sehr gross – wichtig war vor allem, die neuen Elemente ohne grössere Fehler turnen zu können.

Am besten Schnitt dabei die Jüngste im Startfeld ab, Janine Auberson. Ihr gelangen alle Elemente, sie wuchs über sich hinaus und wurde dafür mit dem 7ten Schlussrang und einer Auszeichnung belohnt.

Im Programm P6 starteten 2 Turnerinnen. Nina Rinderknecht erreichte am Balken die Bestnote und holte sich mit der zweithöchsten Note an allen anderen Geräten das verdiente Silber in der höchsten Kategorie. Auch Leonie Kaiser zeigte einen fehlerfreien Wettkampf, bis sie am Sprung stürzte und nach einem langen, 2stündigen Wettkampf für den trotzdem noch tollen 5ten Rang eine Auszeichnung entgegennehmen durfte.

Am Sonntag zeigten die jüngeren Turnerinnen ihr Können. Die 4 Mädchen im P1 starteten alle sehr nervös. Vor allem weil sie am Zittergerät Balken beginnen mussten. Demzufolge waren auch einige Stürze zu verzeichnen. Einzig Cheyenne Grogg kam am Balken fehlerfrei durch und durfte sich in der Endabrechnung über den 16. Rang und eine Auszeichnung freuen.

Elisa die Raimondo präsentierte sich besonders gut am Boden und am Barren und erhielt für ihre Leistung den 12. Rang mit Auszeichnung.

Alessia de Palma zeigte den besten Sprung des gesamten Teilnehmerfeldes, und auch Barren und Boden gelangen ihr hervorragend. Mit dieser Leistung verpasste sie schliesslich das Podest nur knapp und durfte als 6te ebenfalls stolz eine Auszeichnung entgegennehmen.

Das KuTu-Team der Kategorie P2 ging den Wettkampf schon viel routinierter an. Der Start am Barren gelang allen nach Wunsch und die Turnerinnen von Obersiggenthal durften sich an diesem Gerät die höchsten Wertungen schreiben lassen. Auch am Boden wussten die noch jungen Mädchen mit pfiffigen Übungen zu überzeugen.

Anny Wu siegte schliesslich mit Traumnoten am Boden und am Barren. Die Silbermedaille wurde ihrer strahlenden Teamkollegin Valerie Rohner überreicht. Mit der besten Balkenübung, aber doch knapp am Podest vorbei, landete Andrina Bürgi auf dem 5ten Schlussrang und erhielt dafür ebenso wie Katharina Byland auf Rang 6 eine Auszeichnung. Das Bild rundete Jasmin Schlegel ab, die als 18te eine weitere Auszeichnung entgegennehmen durfte.

Nähere Infos und die detaillierte Rangliste finden Sie auf: www.kutu-obersiggenthal.ch