Musikgesellschaft
Konzert „Musik in der Kirche“ der Musikgesellschaft Untersiggenthal

Traditionelles Konzert in der Katholischen Kirche

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Musikgesellschaft Untersiggenthal lud alle ihre Freunde und Musikliebhaber für Sonntag dem 25.April um 17 Uhr für das inzwi-schen traditionelle Konzert „Musik in der Kirche" in die Katholische Kirche Untersiggenthal ein. Das Konzert war das erste unter ihrem jetzigen musikalischen Leiter Luca Frischknecht und diente zugleich auch als Prüfstein für die Aufführung des angemeldeten Wettstückes für den kommenden Aargauischen Musiktages in Riniken vom 9.Mai.
Erfreulicherweise fand sich trotz dem schönen Frühlingswetter eine grosse Zahl von Zuhörerinnen und Zuhörer ein welche sich den Genuss eines Konzertes am Sonntagabend nicht entgehen lassen wollten und, wie wir den positiven Reaktionen nach dem Konzert entnehmen konnten, durchwegs begeistert waren von den dar-gebotenen Konzertstücken.

Das Konzert war diesmal wieder vermehrt auf den klassischen Musikstil ausgerichtet und startete direkt mit dem Vorspiel zum 1.Akt der bekannten Oper „La Traviata" von Giuseppe Verdi.
Als nächstes Stück spielte die Musikgesellschaft Untersiggenthal bereits die „Romantische Ouverture" von Stephan Jäggi, mit welchem wir uns eben am Musiktag in Riniken präsentieren wollen. Die Aufführung dieses anspruchsvollen Stückes gelang uns recht gut, auch wenn bis am Musiktag sicher noch an kleinen Feinheiten gefeilt werden kann.
Auch die Solisten kamen bei diesem Konzert natürlich zum Zug, so Urs Umbricht auf dem Euphonium welcher gefühlvoll die Serenata von Enrico Toselli interpretierte, wie auch Oliver Müller auf der Posaune bei seinem gut gelungenen Vortrag des traditional Stückes „the old rugged cross".
Auch die übrigen Konzertstücke fanden bei den Zuhörern grossen Anklang, so die Morgenstimmung aus der Peer-Gynt Suite von Edvard Grieg und auch das getragene „Nessum dorma" von Giacomo Puccini. Abgeschlossen wurde das Konzert mit einer furiosen musikalischen Präsentation des bekannten Can Can aus der Ouverture zu „Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach.

Den langen Applaus nach dem Konzertende verdankten wir gerne mit einer klangvollen Zugabe, bevor sich die Zuhörer draussen vor der Kirche dem vom Restaurant Löwen offerierten Apéro zuwandten und dort noch rege über das Konzert oder auch über das Wieder-sehen mit guten Bekannten diskutierten.
Wir bedanken uns nochmals beim Restaurant Löwen für den offerier-ten Apéro und bei den verschiedenen Notenspendern für Ihre Gönnerbeiträge und hoffen, Sie alle bei nächster Gelegenheit wieder begrüssen zu können.

Also bis bald, Ihre
MUSIKGESELLSCHAFT UNTERSIGGENTHAL

Aktuelle Nachrichten