Vindonissa Singers
Komponisten und Autoren zu Besuch

Christian Roth
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Im Rahmen einer exklusiven Vorpremiere präsentierten die Vindonissa Singers letzten Mittwoch die für die Jubiläumskonzerte neu komponierten Lieder den Textautoren und Komponisten. Lisa Catena, David Plüss, Rolf Strub und Frank Schultz reisten extra nach Windisch und hörten sich an, wie die Vindonissa Singers ihre Musik und ihre Texte interpretierten.

Unter dem Titel «SING!Düütsch» präsentieren die Vindonissa Singers am 26.-28. Oktober 2012 in Baden, Aarau und Windisch ihr neues Programm bestehend aus neu geschaffenen Liedern. Nur dank der Unterstützung von zahlreichen Freunden und Gönnern war es dem Chor überhaupt möglich, dieses grosse und aufwändige Jubiläumsprojekt umzusetzen. «Der Einsatz hat sich gelohnt, das Programm nimmt Gestalt an. Wir können etwas Neues schaffen, das nachher auch anderen Chören zur Verfügung steht!», freut sich die Präsidentin Ruth Weber Suter.

Eine Art Vorpremiere fand kürzlich im Probelokal der Vindonissa Singers statt: der Chor sang den Komponisten und Textern exklusiv die neuen Lieder vor. Das neue Programm hat die Feuerprobe mit Bravour bestanden: «Wie aus einem Guss», kommentierte die Berner Texterin Lisa Catena das von Richard Geppert vertonte Lied «Geng no da». Der Zofinger Komponist David Plüss meinte: «Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn man selber geschriebene Musik zum ersten Mal hört.» «Genau so!», war der Kommentar des Oltners Rolf Strub, nachdem er «Sing!» gehört hatte, den von ihm getexteten Titelsong des Jubiläumskonzerts. Frank Schultz, aus Deutschland angereist, hat nicht nur Songs für das Jubiläumsprogramm komponiert, er wird die Vindonissa Singers an den Konzerten auch als Keyboarder begleiten. Zum Abschluss der gelungenen Vorpremiere setzte sich David Plüss an den Flügel und spielte das Stück «My Dream» als kleines Dankeschön für den Chor. (chr)