benevol Aargau
Kommunikation zwischen Freiwilligen und Flüchtlingen fördern

benevol Aargau Freiwilligenarbeit
Merken
Drucken
Teilen

Ob gemeinsames Kochen, Deutschkurs oder Mentoring für unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA), zahlreiche Angebote für Flüchtlinge wurden in den letzten anderthalb Jahren im Aargau ins Leben gerufen – hauptsächlich von Freiwilligen. Die einen initiieren neue Projekte, die anderen bereichern bereits bestehende Angebote. Um Freiwillige in der Kommunikation mit Flüchtlingen zu bestärken, bietet benevol Aargau einen neuen Kurs.

So richtig zu spüren bekam benevol Aargau die Flüchtlingskrise in der zweiten Jahreshälfte 2015. Die Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit wurde von Anfragen und Bewerbungen für Engagements im Flüchtlingsbereich überhäuft. Mehr Menschen als gewohnt registrierten sich auf www.benevol-jobs.ch, der grössten Schweizer Plattform für Freiwilligenarbeit, um sich auf einen freiwilligen Einsatz zu bewerben.

Auch wenn inzwischen das Interesse an Freiwilligenarbeit für Geflüchtete etwas abgeflaut ist, so setzen sich seit der Krise viele Freiwillige für Menschen ein, die aus Not aus ihrer Heimat flüchten mussten.

Eigene Werte erkennen

Nur, wie können sie mit Menschen, die mit einem anderen kulturellen Hintergrund und anderen Wertvorstellungen hierher geflüchtet sind, in Kontakt kommen? Wie gestalten sie die Beziehung, damit sie für beide Seiten bereichernd ist? Welche Themen eignen sich überhaupt für einen Austausch? Dazu bietet benevol Aargau neu eine Weiterbildung für Freiwillige, die ihnen hilft, den Flüchtlingen näher zu kommen.

Die Referentin und Psychologin Claudia Rederer unterstützt die Teilnehmenden, ihre eigenen kulturellen Prägungen und Werte zu erkennen und zu reflektieren. Das hilft im Kontakt mit Flüchtlingen. Auch werden Strategien diskutiert, wie mit Missverständnissen und Hindernissen umgegangen werden können - seien sie nun sprachlicher oder kultureller Natur. Die Freiwilligen lernen so, auf einen gegenseitigen Austausch zu achten und mit den Flüchtlingen respektvolle Gespräche zu führen.

Offen für alle Interessierten

Der Kurs richtet sich an Freiwillige, die sich bereits in der Flüchtlingsarbeit engagieren, ist aber auch geeignet für Interessierte, die noch mit dem Gedanken spielen, sich für Flüchtlinge zu engagieren.

Kurs: „Auf Augenhöhe? Kontakt und gegenseitiger Austausch mit Flüchtlingen gestalten.“
Zeit: Mittwoch, 1. Februar, 17.30 bis 20.30 Uhr

Ort: Bullingerhaus Aarau

Anmeldung: benevol@benevol-aargau.ch oder T 062 823 30 44

Mehr Infos: www.benevol.ch/de/aargau/anlaesse/single/news/2016/5/13/auf-augenhoehe-austausch-mit-fluechtlingen-gestalten.html