Ref. Kirchgemeinde Buchs-Rohr
Kolibri-Kinder helfen Noah

Susanne Boeriis
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Geschichte lauschen.jpg
_MG_7435.JPG
Beim spielen.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Am Samstag, 3. Mai trafen sich die Kolibri-Kinder für einen Erlebnisnachmittag im Wald. Doch plötzlich tauchte ein alter Mann auf, der aus einer anderen Zeit zu kommen schien. Es war Noah und er brauchte dringend Hilfe. Die Arche war zwar bereit, aber die Tiere hatte er noch nicht einfangen können. In den vergangenen Tagen hatte es so oft geregnet, dass er sich beeilen musste! Die Kinder waren sich schnell einig: Wir helfen Noah. Sie suchten für den zerstreuten Mann den Bauplan der Arche und bei einem Spiel im Wald retteten sie von jeder Tierart ein Pärchen. Dabei mussten sie die Tiere suchen, einfangen, mit Betäubungspfeilen jagen (mit Dartpfeile Ballone zum Platzen bringen, in welchen ein Tier versteckt war), mit Fragen zur Tierwelt verdienen oder sich spielerisch im Naturschutz betätigen und Abfall aus dem Wald zusammentragen. Die Tiere mussten über den gefährlichen Fluss hinüber in die sichere Arche gebracht werden. Mit der Seilbrücke, dem Blachenschlauchtunnel oder etwas Geschick und Charme überlisteten die Kinder gemeinsam die gefrässigen Krokodile (Cevi-Leitende) im Fluss. Voller Stolz zeigten sie Noah die geretteten Tiere. Dieser belohnte sie mit einem feinen Zvieri, Tee und Schoggibananen vom Feuer. Noah kehrte in seine Zeit zurück und die Kinder verbrachten einen friedlichen und lustigen Nachmittag im Wald. Denn eines machte der Besuch von Noah aus alter Zeit klar: Die Schöpfung ist ein wertvolles Geschenk Gottes, für welches wir im friedlichen miteinander Sorge tragen sollen: für die Natur aber auch wir Menschen füreinander.

Für das Kolibri-Team

Pfr. Kathrin Bichsel