Frauenverein Setten
Kerzenziehen einmal anders

Conny Küng
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
63 Bilder
DSC_4634.JPG
DSC_4635.JPG
DSC_4628.JPG
DSC_4629.JPG
DSC_4630.JPG
DSC_4645.JPG
DSC_4631.JPG
DSC_4627.JPG
DSC_4633.JPG
DSC_4643.JPG
DSC_4614.JPG
DSC_4613.JPG
DSC_4615.JPG
DSC_4617.JPG
DSC_4618.JPG
DSC_4616.JPG
DSC_4619.JPG
DSC_4620.JPG
DSC_4621.JPG
DSC_4622.JPG
DSC_4623.JPG
DSC_4624.JPG
DSC_4653.JPG
DSC_4625.JPG
DSC_4660.JPG
DSC_4662.JPG
DSC_4663.JPG
DSC_4665.JPG
DSC_4666.JPG
DSC_4654.JPG
DSC_4667.JPG
DSC_4670.JPG
DSC_4668.JPG
DSC_4669.JPG
DSC_4671.JPG
DSC_4672.JPG
DSC_4673.JPG
DSC_4626.JPG
DSC_4632.JPG
DSC_4638.JPG
DSC_4637.JPG
DSC_4646.JPG
DSC_4648.JPG
DSC_4647.JPG
DSC_4649.JPG
DSC_4650.JPG
DSC_4651.JPG
DSC_4655.JPG
DSC_4656.JPG
DSC_4657.JPG
DSC_4658.JPG
DSC_4659.JPG
DSC_4674.JPG
DSC_4675.JPG
DSC_4676.JPG
DSC_4677.JPG
DSC_4678.JPG
DSC_4679.JPG
DSC_4680.JPG
DSC_4681.JPG
DSC_4682.JPG
DSC_4683.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Am vergangenen Wochenende war in Stetten alles bereit, um sich so langsam auf Weihnachten einzustimmen. Die Töpfe mit dem farbigen Wachs standen bereit, die Dochten waren geschnitten, die Kürbissuppe oder das Brülisauer-Raclette sollten die kalten Füsse wärmen und am Hobbymarkt gab es eine grosse Auswahl an schönen Sachen für die Zeit des Schenkens, die Adventszeit. Doch fürs wärmen zeigte sich jemand anders verantwortlich an diesem Wochenende. Bei Frühlingshaften Temperaturen war es einem so gar nicht um heisse Suppe oder einer selbstgestrickten Kappe und bis die selbstgezogenen Kerzen Form annahmen, brauchte es eine grosse Portion Geduld. Dennoch fanden am Samstag einige Besucher aus Stetten und Umgebung den Weg in die Mehrzweckhalle – denn schliesslich kam auch noch der Kasperli zu Besuch.

Erfreulicherweise war am Sonntag zur Mittagszeit die Halle dann randvoll. Das hatte sicherlich auch mit dem Auftritt des Mittelstufenchors Künten/Stetten zu tun, aber auch an den Kerzenwachstöpfen war einiges mehr los als am Vortag und auch die Verkaufsstände des Hobbymarktes wurden gut besucht.

Nun hoffen der Frauenverein und der Familieträff, dass es dann in zwei Jahren wieder so reibungslos abläuft aber dann doch vielleicht etwas kälter sein wird. Den Erlös aus dem ganzen Anlass spendet der Verein jeweils einer wohltätigen Institution, in diesem Jahr berücksichtigt man das Haus Morgenstern in Widen.