SV Olten - Volleyball
Keine Punkte trotz Leistungssteigerung

SV Olten Volleyball
Drucken
Teilen

Die erste Herrenmannschaft des SV Olten musste vergangenes Wochenende gleich doppelt ran. Trotz teils guter Leistung gegen Klettgau am Samstag und Schönenwerd am Sonntag schaute für die Oltner am Ende nichts zählbares heraus.

Der Start in die neue Saison verlief bis anhin alles andere als optimal. Die Oltner befinden sich mit 0 Punkten am Tabellenende. Dies wollte man unbedingt ändern und am Samstag im Kellerduell auswärts gegen Klettgau die ersten Punkte der Saison einfahren. Der Start in den ersten Satz gelang denn auch ausgezeichnet. Gleich mit 4 zu 0 konnte man in Führung gehen. Bis zum Stand von 18 zu 17 lag das Auswärtsteam stets leicht in Front. Danach kam aber die beinahe schon obligate Schwächephase der Oltner und Klettgau konnte den ersten Durchgang mit 25:20 für sich gewinnen.
Der erste Satz bestärkte die Oltner jedoch in ihrem Glauben, dass hier etwas zu holen ist. Im Satz zwei agierten die Spieler denn auch konzentriert und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Olten konnte ingesamt 5 Satzbälle der Klettgauer abwehren, musste sich am Ende aber trotzdem mit 28 zu 26 geschlagen geben. Dritter Satz, selbes Spiel. Die Teams spielten auf Augenhöhe, den Unterschied machte Klettgaus Nummer 5 (Kern A.), der beim Stand von 12 zu 12 eine flotte Serviceserie an den Tag legte und so seine Farben mit 18 zu 12 in Front brachte, aus. Von diesem Handicap erholten sich die Oltner nicht mehr, der Match war verloren.

Resultat VBG Klettgau vs. SV Olten 3:0 (25:20 / 28:26 / 25:17)
Lange Zeit, um über die vergebenen Chancen nachzudenken, hatten die Oltner aber nicht. Schon am Sonntag stand das nächste Heimspiel gegen Schönenwerd auf dem Programm. Schöni war klarer Favorit, das noch sehr junge Kader (Durchschnittsalter 19) verfügt über viel Potenzial. Mit Aussenangreifer Tim Köpfli spielte ein ehemaliges Mitglied der Oltner nun für den Gegner. Die Vorfreude auf das Derby war bei allen Beteiligten gross, insbesondere weil man die Dreifachhalle zur Verfügung hatte und auf zahlreiche Fans zählen durfte.
Während Olten den ersten Satz noch verhalten begann konnten sie sich im Verlauf des Matches steigern. Nach verlorenem ersten Satz (25 zu 19) konnten die Oltner im zweiten Satz aufdrehen, dennoch ging auch dieser Satz mit 25 zu 23 an die Gäste. Bitter für das Heimteam war der dritte Satz. Stets lag man mit 3 bis 4 Punkten vorne. Gegen Ende des Satzes agierte man aber nicht mehr clever genug um den Satz ins Trockene zu bringen. Hier zeigte sich sicher auch, dass das Team momentan nicht über das notwendige Selbstvertrauen verfügt. Ein Annahmefehler besiegelte die Niederlage der Oltner. Dennoch war in den beiden Spielen eine Steigerung im Vergleich zu den vorherigen Partien auszumachen. «Wir sind auf dem richtigen Weg, es war klar, dass sich der Start in die Saison als schwer erweisen würde» so Oltens Kapitän Luis Geiser. Und Oltens Libero Lukas Müller ergänzt: «So langsam beginnen die Automatismen auf dem Feld zu greifen. Wir sind nach wie vor optimistisch, dass sich das Blatt wendet. Was wir brauchen, ist ein Erfolgserlebnis!». Dann wollen wir einmal hoffen, dass dieses bald kommt. Dies wäre enorm wichtig, um die Moral im Team hochzuhalten. In diesem Sinne: Hopp Olten!

Resultat SV Olten vs. TV Schönenwerd II 0:3 (19:25 / 21:25 / 23:25)
Kader Olten: Luis Geiser (Kapitän), Lukas Müller, Simon Widmer, Fred Maulat, Lorenz Joss, Christian Kumschick, Nick Hagenbuch, Marcel Spahr, Dimitri Wüest. Nicht dabei: Steffen (verletzt), Hagenbuch S. (abwesend), Hackauf (abwesend)
Coach: Dominik Richner
Kader Schöni: Brander, von Burg, Köpfli, Häfliger, Häfliger, Burri, Moser, Romer, Mika, Roth, Kiener
Coach: Fölmli

Aktuelle Nachrichten