VBC Kanti Baden
Kanti Baden verpasst Playoffqualifikation

Renzo Iten
Merken
Drucken
Teilen

Auch im neuen Jahr konnten die Volleyballerinnen des VBC Kanti Baden die anhaltende Niederlagenserie nicht durchbrechen und verloren ihr letztes Qualifikationsspiel gegen den VBC Glaronia 3:0. Bereits vor dem Spiel lagen die Playoffs ausser Reichweite, trotzdem wäre ein Sieg wichtig fürs Selbstvertrauen gewesen. (Rahel Künzler)

Die ersten beiden Sätze verliefen nach einem ähnlichen Muster: Zu Beginn zeigten sich die Badenerinnen kämpferisch. Doch litt die Annahme unter den druckvollen Services der Glarnerinnen und Kanti hatte zunehmend Mühe, die nötige Ruhe zu finden. Mit hektischen Situationen auf der eigenen Feldseite verschenkten die Badenerinnen unnötig Punkte. In der entscheidenden Schlussphase versagten die Kräfte auf Seiten der Badenerinnen und die ersten beiden Sätze gingen knapp (23:25, 22:25) aufs Konto der Gegnerinnen. In Satz drei war es Aussenangreiferin Moëna Mika, die mit souveränen Angriffspunkten nochmals versuchte, das Spiel zu wenden. Letztlich reichte die Teamleistung bei Weitem nicht aus und Kanti verlor den dritten Satz deutlich mit 25:12.

Nach Abschluss der Qualifikation stehen die Badenerinnen auf dem fünften Platz in der NLB Ostgruppe. Schon in zwei Wochen starten die Playouts. Die Badenerinnen werden jeweils ein Spiel gegen die fünf- bis achtplatzierten Teams aus der Westgruppe sowie die bekannten Teams Giubiasco und Zürich Unterland, auf den Plätzen 6 und 7 in der Ostgruppe, bestreiten.

VBC Kanti Baden – VBC Glaronia 0:3 (23:25, 22:25, 12:25)