Budo Schule
Kampfkünstler am 41. Judoturnier in Bremgarten

Teilnahme von 140 Schüler der Budo Schule Randokan

Drucken
Teilen

Voller Enthusiasmus und Begeisterung demonstrierten gegen 140 Schüler der Budo Schule Randokan in Berikon ihr Können. Die neben den Kampfkünsten in den Lektionen gelernten Eigenschaften wie Beharrlichkeit im Training, Geduld mit sich selbst und Willensstärke in der Niederlage zahlten sich an diesem Turnier aus und wirken weiter in den Alltag hinein.

Eine von Gleichwertigkeit und Aufmerksamkeit geprägte Atmosphäre umfasste das frühlingshafte Familienfest zum 41. Judoturnier im Berikerhus. Was an der Budo Schule Randokan zur Grundausbildung gehört, Vernetzung von Körper und Sprache mittels der Methode der Gewaltfreien Kommunikation war spürbar im gemeinsamen achtsamen Miteinander, denn Niederlage oder Sieg, also Kummer oder Freude liessen keine Kluft zwischen den Akteuren entstehen. Dies speziell dank der umsichtigen, von Gleichwertigkeit geprägten professionellen Umgangsform von Inhaberin Suzanne Emch sowie den Leitenden ihrer Schule. Dafür gebührt ihnen grosses Lob!

Das Credo der Schule: Mitmachen ist wesentlicher als Siegen zelebrierten die Kinder und Jugendlichen mit viel Mut und mentaler Stärke. Diese geistige Haltung zeigt sich auch in der Gestaltung der Medaillen. Nicht Gold, Silber und Bronze zeigen von weitem den verdienten Rang, nein, alle sind im selben Neusilber gehalten. Der Ochse, Sinnbild im Jahr 2009 für Ausdauer und Willensstärke, ziert zusammen mit Kirschblüten die Auszeichnungen des 41. Judoturniers. Ganz im Zeichen Japans, dem Ursprungsland des Judo war dieses Turnier gehalten. Hanami, das japanische Familienfest im Frühling stand, neben währschaft Schweizerischem, Pate bei den gluschtigen Speisen, bei Grüntees und Reismehl-Desserts und verzauberte dank Bambus, Orchideen und Origami Papierfaltkunst auch optisch das Berikerhus und seinen schönen Vorplatz.

Die kleine, feine Show der Akteure der Budo Schule Randokan wurde durch Gitarrenmusik vom Feinsten umrahmt. Ein Mitglied der Schule entlockte den Saiten seiner Instrumente Töne auf höchstem Niveau und umrahmte sie mit seiner intensiven Stimme. Die Zuhörer verdankten ihm seinen Beitrag mit tosendem Applaus. Kleine Leckerbissen der verschiedenen Unterrichtsformen der Budo Schule Randokan liessen die Zuschauer erstaunen und lockerten die Anspannung vor den Finalkämpfen und den Siegerehrungen.

Zum Abschluss gratulierte die Leiterin der Budo Schule Randokan, Suzanne Emch, allen Teilnehmenden und dankte den zahlreichen Sponsoren und Sponsorinnen für ihren Beitrag zu aktiver Jugendförderung und sinnvoller Freizeitgestaltung.

Sieger und Siegerinnen: Pokale für: „Bester Techniker" Sandro Müller und Raphael Zehnder. „Beste Technikerin": Emina Pidro.
1.Rang: Myriam Weber, Emina Pidro, Linda Staubli, Kim Müller, Tamara Herger, Cyril Durkowitzer, Andreas Scheidegger, Matteo Tartaglione, Sandro Müller, Andy Bleuler, Raphael Zehnder, Tim Barth, Ramon Knecht, Massimo Tartaglione, Andreas Carl, Ricardo Schaniel 2. Rang: Michaela Müller, Kim Barth, Shinan Grubelnik, Anna Reber, Marcio de Sousa, Benno Roth, Djordje Meyer, Marco Lauener, Cyril Gachnang, Dominic Karlen, Fabio Rocchinotti, Ramon Felber, Aron Eggenberger, Marc Sterchi, Justin Stüssi 3. Rang: Caroline Heimhofer, Alice Füglistaller, Noemi Locher, Patricia Meier, Céline Heimhofer, Diana Schweizer, Shateya Giezendanner, Cristina Krauer, Jasmin Zingg, Regula Krause, Marc-André Gamper, Lars Spiegel, Roberto Castelli, Pascal Tomaschett,Nico Biland, Simon Brand, Robin Koller, Shai Tellenbach, Nicolas Stevanovski, Tim gerber, Noah Rimann, Patrick Keller, Nico Kressig, Pascal sandmeier, Alain Heim, Dominik Högger, Simon Boge, Yves Vollenweider, Leandro Bron, Cedrik Meier, Patrick Heimgartner. (sem)

Aktuelle Nachrichten