VBT Seetal
Jugend und Sport Trainingslager (VBT Seetal)

Marco Kohler
Drucken
Teilen
3 Bilder
Erholung ?

Abschlussbericht Jugend und Sport Trainingslager Fachrichtung Mountainbike

16.-22. April 2016 in Tesserete

Gleich nach dem zweiten Rennen des Swiss Bike Cup in Buchs (SG) reisten wir mit 14 Jugendlichen im Alter von 11-18 Jahren ins Trainingslager nach Tesserete. Das Lager wurde von Dieter Kull und der Mithilfe von Tanja und Reto Bernet geleitet.

Der erste Abend wurde genutzt um das ganze Material auszuladen, sich einzurichten und das Nachtessen zu geniessen. Gemeinsam wurden die Regeln definiert unter dem Titel „Was uns wichtig ist“ sowie den Tagesablauf erläutert. Den Hauptfokus haben die Trainer auf folgende Ziele gelegt:

  • Verbesserung der technischen Fertigkeiten auf dem Bike
  • Korrektes Fahren auf der Strasse (Verkehrssicherheit)
  • Förderung der Sozialkompetenz
  • Freude und Spass auf und neben dem Bike

Als Unterkunft nutzten wir eine kleine Pension oberhalb Tesserete, welche uns ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis anbot. Alle Mahlzeiten wurden für uns immer frisch zubereitet, somit konnten sich alle gesund und ausreichend verpflegen.

Tagwache war um 07.00 Uhr, damit um 07.30 Uhr mit dem Morgen-Footing begonnen werden konnte. Im nahen Wald wurden die noch müden Glieder aufgeweckt. Mit einem Spaziergang wurde gestartet, gefolgt von verschiedenen Dehnübungen. Dabei wurde das Trainingsprogramm für den Tag bekannt gegeben.

Gestärkt mit einem reichhaltigen Frühstück wurde das Bike Training um 09.30 Uhr gestartet. Das Training am Morgen wurde für das Techniktraining mit allen Athleten genutzt. Dazu eignete sich das Gelände der ehemaligen Rennstrecke in Tesserete sowie der Wald bei der Unterkunft hervorragend. Gemeinsam wurden verschiedene technische Passagen gefahren, analysiert und ideale Linien gesucht. Ebenfalls wurde eine gute Kurventechnik eingeübt und immer wieder gefahren. Die etwas einfacheren Trails wurden in immer schnelleren Tempi gefahren. Die Trainer gaben dazu jeweils Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Das Wetter war am Sonntag wie vorausgesagt sehr regnerisch. Daher nutzten wir den Morgen zur Erholung nach dem Rennen von Samstag. Am Nachmittag wanderten wir eine Stunde zur Turnhalle in Tesserete und wieder zurück. In der Turnhalle standen verschiedene Spiele und Stafette, sowie viel Spass auf dem Programm. Ebenfalls wurde fleissig jongliert.

Am Dienstag haben wir eine Tagestour nach Rivera unternommen. Hier fand vor zwei Wochen ein Rennen des Swiss Bike Cup statt. Auf der Rennstrecke wurden verschiedene technische Passagen gefahren und Sprints absolviert. Nach der Rückfahrt zur Unterkunft, hat sich die Müdigkeit bei einigen bemerkbar gemacht. Das stärkende Nachtessen war danach mehr als verdient.

Am Nachmittag wurde die Gruppe jeweils getrennt. Die älteren Athleten führten ein Training auf der Strasse durch und machten verschiedene Trainings auf dem Bike nach ihren Trainingsplänen. Mit den jüngeren Athleten wurde weiter an der Technik gearbeitet sowie eine Tour unternommen. Zur Belohnung gab es zwischendurch ein feines Gelati.

Der Mittwoch-Nachmittag galt der Erholung, gemeinsam fuhren wir nach Lugano. Hier durften alle die Zeit für sich verbringen.

Das Wetter zeigte sich mit Ausnahme des Sonntags von der besten Seite, dies wurde von allen sehr genossen. Glücklicherweise mussten nur ein paar kleinere Blessuren verarztet werden.

Die Ziele wurden alle erreicht, somit blicken wir auf ein erfolgreiches und lehrreiches Trainingslager zurück.

Bericht: Tanja Bernet