Elternverein Kaisten
Jassen in Kaisten – ein Generationen-Projekt

Susanne Finck
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Franziska Burkhalter

Wieviel können Kinder doch von der älteren Generation lernen! An zwei Mittwochnachmittagen trafen sich 22 Kinder und 7 Grosseltern in der Poschtschüüur in Kaisten.

Was die einen bereits mit grosser Leidenschaft können, wollen die andern lernen – das Jassen. Nachdem die Kinder in Gruppen eingeteilt waren, ging es auch gleich los. Ruhig und konzentriert wurden den Mädchen und Jungen die Regeln erklärt. Und kaum wussten sie, wieviel das Ass zählt, wurden sie mit den Trümpfen weiter herausgefordert. Zum Glück lockerte eine kleine Pause mit Imbiss die Denkarbeit auf. Nach dem ersten Nachmittag gingen die Kinder mit den von der Raiffeisenbank gesponsorten Jasskarten nach Hause, um weiter zu üben.

Am zweiten Nachmittag ging es mit den Jassregeln und –tricks weiter. Immer selbstbewusster spielten die Kinder ihre Karten aus. Mit Stolz zogen sie ihren „Stich“ ein und blieben weiterhin immer wissbegierig. Sie probierten die Tipps ihres Kursleiters aus und machten grosse Fortschritte. Dass diese Denkarbeit auf spielerische Weise die Kinder im Kopfrechnen trainiert, lag auf der Hand!

Seit dem Workshop sind einzelne Kindergruppen in der Schulpause beim Jassen anzutreffen. Von den Teilnehmern und den Kursleitern wird sogar eine Fortsetzung des „Jass-Kurses“ gewünscht. Und wer weiss, vielleicht sehen wir plötzlich mal jemanden aus Kaisten im Samschtig-Jass?