Senioren Oberentfelden
Jahresschlusshock der Oberentfelder Senioren

Jahresrückblick 2009 und Mutationen

Rolf Häusler
Merken
Drucken
Teilen
10 Bilder

Rund 100 Oberentfelder Senioren folgten der Einladung zum traditionellen Jahresschluss-Hock 2009. Der Anlass stand unter Anderem im Zeichen der Neubestellung der Kommission. Diese setzt sich neu zusammen aus Obmann Samuel Holliger, Kassier Otto Schmid, Peter Brugger, Peter Fedeli, Alfred Zybach, Hans Dätwyler und Rolf Häusler.

Zum Einstieg in den Nachmittag erfreute uns Frau Muoth vom Kath. Pfarreizentrum Oberentfelden mit einer besinnlichen Geschichte zur Adventszeit. Obmann Kari Wirz führte dann nach der Begrüssung ein letztes Mal durch die Traktandenliste und kam mit kurzen Rückblicken nochmals auf die 9 vergangenen Ausflüge und Anlässe zurück.

Wo Freude ist, ist auch Leid. So gedachten die Anwesenden der fünf verstorbenen Kameraden Hansulrich Augsburger, Paolo Ossola, Arthur Lüthy, Hans Schraner und Robert Räss mit einer Schweigeminute.

Jetzt war die Reihe an Otto Schmid, dem Kassier der OE-Senioren. Auch wenn diese kein Verein im Sinne des OR sind, braucht es gleichwohl einen „Finanzminister". Gewissenhaft hatte er für jeden Anlass eine genaue Abrechnung erstellt. Der Zweck der Vereinigung ist nicht, Geldmittel zu scheffeln. Darum halten sich Einnahmen und Ausgaben auch die Waage. Lediglich durch freiwillige Aufrundungen beim Inkasso der jeweiligen Reisekosten und einer ebenso freiwilligen Kollekte am Schlusshock resultierte ein minimaler Gewinn von Fr. 56.80. Auch Dank dessen, dass die 2500 Kuverts pro Jahr für die jeweiligen Einladungen durch die Kommissionsmitglieder persönlich im Dorf verteilt werden, konnten über Fr. 2'000.00 an Kosten eingespart werden. Nur so kann von einem festen Jahresbeitrag abgesehen werden.

Samuel Holliger dankte dem zurücktretenden Obmann Karl Wirz herzlichst im Namen aller Senioren für seine über 15-jährige Tätigkeit. Da wir ja kein Verein sind, können wir auch keine Ehrenmitglieder ernennen, sonst hätte Kari diese Würdigung bestimmt verdient! Als Dank wurde ihm ein Reisegut-schein überreicht.

Vor dem warmen Zvieri-Znacht unterhielt uns der Magier Erino (Erwin Zeits, Solothurn) mit launigen verblüffenden Zaubereien.

Allen Senioren wünschen wir jetzt eine schöne Adventszeit und alles Gute zu den bevorstehenden Festtagen. Wir hoffen auf ein gutes 2010 und tolle Kameradschaft! (Bari)