Musikgesellschaft
Jahreskonzert der Musikvereins Tägerig

Der Musikverein präsentierte sich in Hochform

Drucken
Teilen

Am Wochenende vom 29./30. November lud der Musikverein Tägerig am Samstagabend und Sonntagmorgen zum Jahreskonzert ein. Unter der Leitung des weit über die Kantonsgrenzen bekannten Dirigenten Marcel Hunn aus Bellikon, präsentiert sich der wachsende Musikverein von seiner besten Seite. Man spürte sehr gut, wie gelungen die Harmonie zwischen dem Korps und dem Dirigenten stimmt und dementsprechend sprang der Funke auch sehr schnell von der Bühne aufs Publikum über. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt auch der Ansager Ralf Meier aus Mellingen, der es verstand, dem Publikum mit seinem Charme und Witz, die Musikstücke näher zu bringen. Dieses Jahr einmal nicht von der Bühne aus, sondern ganz unkonventionell aus dem Konzertsaal, inmitten der Konzertbesucher.
Nach dem überzeugenden Eingangsmarsch "Das Siegesschwert" von Julius Fucik, führte das Konzert zu „Euregio", einem Konzertstück, in welchem der Musikverein Tägerig zeigte, wie präzise, vielseitig, dynamisch differenziert und Klangschön musiziert werden kann. Es war ein Genuss zuzuhören und man spürte regelrecht die Spielfreude der Musikantinnen und Musikanten. Danach folgte das wunderschöne Trompetensolo "Mitternachtsblues", welches von Markus Zimmermann gekonnt und zudem auswendig und vom Musikverein diskret begleitet wurde. Die vom Publikum verlangte erste Zugabe, wurde natürlich gerne gewährt. Danach folgte die Ehrung von Markus Zimmermann, welcher bereits 25 Jahre lang beim Musikverein mitspielt und sich auch im Vorstand engagiert. Zum Dank für seinen Einsatz und seiner Treue zum Verein, intonierte der Musikverein einen Marsch. Danach ging es weiter im offiziellen Programm und es folgten noch zwei Ohrwürmer mit "The Cream of Clapton" und "Selections from Mary Poppins", womit der Musikverein seine Zuhörer in die Pause entliess.
Mit „The Spanish Night is Over" meldeten sich die Musikantinnen und Musikanten nach der Pause zurück und man spürte regelrecht, dass noch einiges tolles in diesem zweiten Konzertteil zu erwarten ist. Bereits als zweites Stück nach der Pause folgte ein weiteres Solo, mit Pascal Herzog auf seinem Alt-Saxophon. Auch hier bewies der Musikverein Tägerig, welches Potenzial an Solisten im Verein steckt. „Midnight Rendezvous" hiess das Stück, mit welchem Pascal Herzog das Publikum in seinen Bann zog und auch erst nach einer Zugabe den Solist auf seinen Platz zurück liess. Nun folgte „Tom Jones in Concert" als ganz grosse Herausforderung ans ganze Korps. Mit Auszügen aus „It's Not Unusual, Delilah, Green Green Grass of Home, Help Yourself, What's New Pussycat und Sex Bomb" zeigte sich das Gesamtkorps nochmals von seiner besten Seite. Mit tollem Sound und grosser Differenzierung präsentierten sich die einzelnen Register wieder von ihrer besten Seite und es machte grosse Freude, dem Musikverein beim musizieren zuzuhören. Kaum war der letzte Ton erklungen, folgte der grosse und absolut verdiente Applaus und gerne gewährte man mit „Sex Bomb" die geforderte Zugabe. Damit sich das Publikum wieder etwas erholen konnte folgte mit „Que Sera, Sera" welches durch Doris Day sehr bekannt wurde, ein eher etwas ruhigeres Stück. Das zweitletzte Stück entpuppte sich dann zum absoluten Höhepunkt für das Korps und den aufführenden Solisten Fabian Frei. Mit „Mallet Man" - einem Xylophonsolo - präsentierte der Musikverein einen seiner Begabtesten Musikanten. Was Fabian Frei auf seinem Xylophon präsentierte war absolute Spitzenklasse und er begeisterte das Publikum. Nicht nur der Solist wurde in diesem Stück gefordert, auch das Korps vollbrachte hier eine Meisterleistung. Gratulation an den ambitionierten Solisten welcher übrigens im letzen September die Prüfung zur Militärmusik geschafft hat. Natürlich kamen der Solist und der Musikverein nicht um eine laut geforderte Zugabe herum. Vor dem letzten Stück dankte die Präsidentin Beatrice Annen allen Beteiligten für ihren tollen Einsatz zu Gunsten des Musikvereins. Ein grosses Dankeschön ging an die Adresse des sehr geschätzten Dirigenten Marcel Hunn. Durch eine Musikantin des Musikvereins wurde aber auch einmal Beatrice Annen für ihre tolle Arbeit, welche sie als Präsidentin meist im Hintergrund verrichtet, gedankt. Und so ging ein unvergesslich schöner Unterhaltungsabend es Musikvereins Tägerig mit dem Stück „Just a Gigolo" zu Ende. Das Publikum honorierte die tolle Leistung des Vereines mit seinem Dirigenten und forderte noch zwei weitere Zugaben, bevor der Bühnenvorhang endgültig geschlossen werden konnte. Anschliessend an das Konzert unterhielt die Live-Band „Dur Beaux" die Konzertbesucher bis weit nach Mitternacht.... Ein gelungenes Jahreskonzert des Musikverein Tägerig ging zu Ende und den Aufführenden gehört ein grosses Dankeschön für ihre erbrachte Leistung!
Am Sonntagmorgen führte der Musikverein das Konzert nochmals auf. Ab 9 Uhr hatte man die Möglichkeit zu Brunchen. Um 10:30 Uhr ging das Konzert in die zweite Runde und nach dem Konzert war die Festwirtschaft eröffnet, wo die Konzertbesucher die Möglichkeit hatten, sich nochmals kulinarisch verwöhnen zu lassen. (mhu)

Aktuelle Nachrichten