Frauenverein Dietikon
Jahresausflug Frauenverein Dietikon vom 18.6.2013

Marthe Zürcher
Merken
Drucken
Teilen

Am Dienstag, 18. Juni machten sich 39 frohgelaunte Frauen auf zum Jahresausflug des Frauenvereins Dietikon. Die Reise führte uns von Dietikon nach St. Gallen, Altstätten und wieder zurück. Pünktlich um 8.30 Uhr verliessen wir mit dem Car Dietikon Richtung St. Gallen. Was für ein Tag! Ganz ohne Stau ging's zügig durch den Gubristtunnel und auch das Wetter war uns wohlgesinnt. Die Sonne strahlte vom Himmel und es war heiss, heiss und nochmals heiss. Unser Chauffeur Richi hatte alle Hände voll zu tun, damit im Car angenehme Temperaturen herrschten. In St. Gallen angekommen waren wir daher froh, dass wir in die kühle Kathedrale konnten. Leider wird zurzeit der Altarraum umgebaut. So war es schwierig, wegen des Baulärms, dem Vortrag des Führers zu zuhören. Zum Abschluss der Führung wagten sich ein paar FRauen noch auf den Turm und wurden dort oben mit einer wunderschönen Aussicht auf die Stadt St. Gallen belohnt. Anschliessend blieb noch genügend Zeit für einen Bummel durch die schöne Altstadt. Doch die Hitze und der Hunger trieben uns schon bald in eine der gemütlichen Gartenwirtschaften. Am Nachmittag fuhren wir frisch gestärkt weiter über Trogen, Gais nach Altstätten. Pünktlich um 14.00 Uhr trafen wir in der Kerzenfabrik Hongler ein. Nach der angenehmen Kühle im Car war die Hitze draussen noch schwerer zu ertragen. Nach dem herzlichen Empfang wurden wir in das Fabrikgebäude geführt, wo uns als zuerst ein Film über die Fabrikation der Kerzen gezeigt wurde. Anschliesend an den Film wurden wir in zwei Gruppen durch die Fabrik geführt. Beeindruckend war doch, dass noch recht viel Handarbeit bei der Entstehung der Kerzen gemacht wird. Nicht nur wir kamen beim Rundgang ins schwitzen, nein auch für die Herstellung der Kerzen war es an diesem Tag zu warm. So mussten an allen Arbeitsplätzen kühlende Ventilatoren eingesetzt werden. Nach der interessanten Führung wurden wir im Garten mit Kaffee, kühlen Getränken und Nussgipfel verpflegt. Dabei blieb auch genügend Zeit um sich im Kerzenladen umzusehen und mit genügend Kerzen für die Advents- und Weihnachtszeit einzudecken. Danach machten wir uns auf direktem Weg nach Hause. Wie es sich aber gehört, standen auch wir schon bald im Stau und mussten uns den Weg von Zürich nach Dietikon fast erkämpfen. Müde aber zufrieden trafen wir um 18.30 Uhr dann in Dietikon ein. Ein herzliches Dankeschön an unseren Chauffeur Richi Meier, de uns einmal mehr mit einer angenehmen und ruhigen Fahrt wieder nach Hause brachte. Vielen herzlichen Dank auch an Elvira Maag für die tolle Organisation unseres Ausfluges.

Irene Roth, Frauenverein Dietikon