Interclub-Auftakt nach Mass für das TCR-Fanionteam

Robin Carrard
Drucken
Teilen

Der Tennisclub Rheinfelden startet mit fünf Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen in die Interclub-Saison 2016. Zwei Teams siegten ohne Satzverlust.
Letztmals war der Tennisclub Rheinfelden vor exakt zehn Jahren mit seinem Fanionteam bei den Herren in der höchsten Regionalklasse vertreten gewesen; mit grosser Spannung wurde so der allererste Auftritt in der 1. Liga nach zwei Aufstiegen hintereinander erwartet, als sich das Rheinfelder Aushängeschild um Captain Fabrizio Petraglio in zehn Ernstkämpfen nicht bezwingen liess und sich in diesem Zeitraum nicht weniger als 78 von 84 möglichen Punkten sicherte. Diese Erfolgsserie fand nun auch bei der oberklassigen Premiere eine souveräne Fortsetzung, indem das Heimspiel gegen Allschwil mit einem diskussionslosen Kantersieg (9:0) abgeschlossen wurde. Im Durchschnitt wurden nur drei Games pro Match abgegeben. Ein erster Schritt auf dem Weg zum Erreichen der angestrebten Aufstiegsspiele ist folglich gemacht worden, ehe es nach Pfingsten bei den zwei Auswärtsspielen gegen Menziken und Stansstad endgültig um den Gruppensieg in der interregionalen Viererpoule gehen wird.
Einen makellosen Auftakt in die neue Spielzeit erlebten auch die Damen 50+ in der 1. Liga, wo sie sich in Bad Zurzach ohne Satzverlust mit 6:0 durchsetzten und somit ihre Ambitionen unterstrichen, nachdem sie im vergangenen Jahr nur äusserst knapp an der Qualifikation zur Nationalliga B vorbeigeschrammt waren. An gleicher Stätte im Zurzibiet feierte tags darauf auch die Equipe der Damen Aktive, die den letztjährigen Abstieg aus der höchsten Liga mit einem klaren Startsieg (5:1) vergessen machte. Erst am grünen Tisch waren die Herren 55+ nachträglich in die 2. Liga aufgestiegen, obwohl sie 2015 noch im letzten Entscheidungsspiel in dramatischer Weise aufgrund eines einzigen Satzes gescheitert waren; mit einem 5:1-Sieg gegen Novartis Basel wurde die Promotion erfolgreich bestätigt. Die Herren 45+ durften am Sonntagnachmittag schliesslich als fünfte TCR-Auswahl jubeln - dank einem knappen Erfolg über die zweite Mannschaft von Teufenthal, während sich die Damen 40+ beim Gastspiel in Muttenz zu einem respektablen 3:3-Unentschieden gegen einen starken Gegner kämpften.
Bei herrlicher Witterung starteten vier weitere Mannschaften aus der Zähringerstadt mit einer Niederlage in den Interclub 2016, dem grössten Vereinswettkampf im Schweizer Tennissport mit rund 4'300 Equipen aus 900 Clubs. Erst in den nächsten Tagen werden die Herren 65+ als elfte Rheinfelder Mannschaft ins Geschehen eingreifen, ehe es nach Pfingsten wieder für sämtliche Teams ernst gilt - entweder um die bisherigen Ergebnisse zu bestätigen oder um zum ersten Mal als Sieger vom Platz zu gehen. Unabhängig von den sportlichen Erfolgen hat sich der TCR auch in diesem Jahr wieder zum obersten Ziel gesetzt, sich als sympathischer Gastgeber mit kulinarischen Höhepunkten und einer modernen Infrastruktur zu präsentieren.