Gränicher Gwärb
Herbstträff des Gränicher Gwärb

Christina Wyss
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
P9122932.jpg
P9122937.jpg
P9122941.jpg
P9122943.jpg
P9122944.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Social Media hiess das Schlagwort am Mittwoch, 12. September 2012 im Restaurant Löwen in Gränichen

Jeweils im Herbst trifft sich das Gränicher Gwärb zum ungezwungenen Beisammensein. Der Vorstand hat diesmal das Thema Facebook, Twitter, Youtube usw. aufgegriffen. Dafür wurde die Firma CR Communications GmbH engagiert, welche für die Mitglieder dieses aktuelle Thema anhand eines Vortrages verständlich machen sollte. Chris Regez (Inhaber und Geschäftsführer, dipl. PR-Fachmann und PR-Redaktor) hat eine Social Media Landkarte für die knapp 40 Anwesenden entworfen, es konnten sich also bereits alle optisch auf das umfassende Thema vorbereiten.

Bereits bei der Eröffnungsrede wies Chris Regez darauf hin, dass es sehr schwierig ist, in einem 11⁄2-stündigen Referat dieses Thema umfassend zu behandeln. Unterstützt wurde Chris Regez von seinem Mitarbeiter Peter Kälin, welcher als ausgebildeter Social Media Manager, Webdesigner und Informatiker bestens dafür geeignet ist. Das Internet ist ein fester Bestandteil unserer Geschäftswelt geworden. Heute zählen auch die Social-Media-Plattformen (Facebook, Twitter, Google, Xing, Youtube, Flickr. usw.) dazu. Sie sind Realität und nicht mehr wegzudenken. KMU, die heute bereits diese Möglichkeiten nutzen, können sich Wettbewerbsvorteile verschaffen. Facebook und Youtube ist bei fast allen Anwesenden bekannt und die meisten haben Accounts. Auf die Frage, wer macht bei Twitter schon mit, herrscht absolute Stille. Anhand eines Beispiels einer grösseren Firma demonstriert Chris Regez die Möglichkweiten von Twitter. Aus seiner Sicht wird Twitter in Zukunft noch wichtiger werden als Facebook, die Plattform Xing ist das professionelle Netzwerk für die Geschäftswelt.

Werbemassnahmen haben sich geändert

Früher wurden für Werbezwecke Inserate geschalten, ein PR-Bericht veröffentlicht oder Radiospots gemacht, heute benutzen viele Kunden lieber digitale Radios, haben Stop-Kleber am Briefkasten und informieren sich selbst übers Internet. Bei der Informationsbeschaffung sind die Social-Media heute gleichauf mit den Fachzeitschriften. Google findet eine Firma oder ein Produkt schneller wenn es im Facebook, Twitter, Youtube etc. einen Eintrag hat. Bei den Jungen sind die heutigen Medien selbstverständlich, bei den Anwesenden kommen Fragen wie „was heisst Blog, posten, Sharing, etc.“. Die Gewerbebetriebe sind noch nicht so vertraut mit „Social Media“. Die wichtigste und auch grösste Aufgabe ist jedoch noch immer, Texte zu schreiben, Fotos und Videos zu machen, die Veröffentlichung im Internet und über die verschiedenen Plattformen ist dann fast kinderleicht. Es braucht jedoch auch heute noch die Printmedien, vorallem die kleineren und regionalen Zeitschriften sind wichtig, eine gute Mischung von allem wäre das Beste.

Mit Zustimmung aller Anwesenden überzieht die Firma CR Communications GmbH ihr Referat um ca. 20 Minuten. So hat sie noch Zeit für diverse praktische Beispiele (die Mobil-Phones der Anwesenden sind nun gefragt), eine kurze Anleitung für die Eröffnung eines Twitter-Kontos, Tipps für die Anwendung der verschiedenen Plattformen, usw. Die Frage aus der Runde „gibt es für all das ein Handbuch“ ist hier sicherlich berechtigt, jedoch leider nicht zu erfüllen. Chris Regez besänftigt zwar und meint „einfach reinschauen, ausprobieren und üben, einfach keine Angst haben“. Meist könnte man auch die Lehrlinge dazu animieren, für die Firma diese Social Media zu pflegen.

Nach kurzen Infos übers Vereinsleben geht’s zum gemütlichen Teil über

Nach dem 1. Teil dieses Abends gibt Präsident Urs Knoblauch im 2. Teil noch einige Infos aus dem Vereinsgeschehen bekannt, René Fasler informiert über die kommenden Jugendausbildungstage und ruft zum Mitmachen auf (mitmachen auch wenn man keine Lehrlinge ausbildet), dann werden noch Mitglieder für Gewerbeapéros gesucht, und alle Anwesenden sind dafür, dass der GGV wieder beim Spitex-Auto-Sponsoring mitmacht. Es wird noch auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Firmennews fürs Dorfblatt über Erika Lüscher möglich sind. Nach diesem informativen und lehrreichen Abend haben alle das feine Nachtessen vom Restaurant Löwen verdient und geniessen es beim gemütlichen Zusammensein.

Text + Fotos: Christina Wyss