Odd Fellows
Herbstausflug der Odd Fellows Rheinfelden

Die Mitglieder der Waldstadt-Loge Nr. 12 erlebten ein Wochenende im Ländle

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die Mitglieder der Waldstadt-Loge Nr. 12 (Odd Fellows) zog es am vergangenen Wochenende ins Ländle. Zuerst wurde die Festung Heldsberg bei St. Margrethen besichtigt. Das Artilleriewerk war Teil der Grenzbefestigungen im Rheintal. Durch seine Lage kontrollierte es mit seinen Festungs-Geschützen im Norden das Südende des Bodensees und im Süden die Rheinübergänge im Rheintal bis Montlingen. Mit einer Stollenlänge von 1000 m bei einer Höhendifferenz von 160 m war das Werk Heldsberg eine der grössten Grenzfestungen der Schweiz. Die Besatzung betrug 200 Mann. Erbaut in den Jahren 1939 bis 1941, aktiv bis 1990, wurde das Werk nach seiner Ausserdienststellung 1993 vom Verein Festungsmuseum Heldsberg übernommen. Nach der eindrücklichen Führung stärkte sich die Reisegruppe in der Festungskantine mit einer feinen „Suppe mit Spatz". Bei strömendem Regen ging's danach weiter nach Vaduz, der Hauptstadt des Fürstentums Liechtenstein. Bei einer Fahrt mit dem Citytrain entdeckte die Reisegruppe das alte traditionelle Vaduz sowie auch das moderne Städtchen. Bei der Fahrt zum Fürstlichen Weinberg gab es zudem einige Informationen über den Weinbau im Fürstentum. Ein Besuch in der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein rundete den Tag ab. Am Sonntag stand eine Visite des Kunstmuseums in Vaduz auf dem Programm. Das Museum der zeitgenössischen Kunst in Vaduz zeigt regelmässig Gemälde aus den privaten Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein und spannt somit den Bogen zur Welt der Alten Meister. „Traum vom Süden" heisst die derzeitige Ausstellung und zeigt, wie die flämischen und holländischen Maler, die sich im 17. Jahrhundert nach Süden aufmachten, ihre Erinnerungen in Gemälden festhielten. Die Direktorin der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, Frau Dr. Renate Trnek, zeigte in einer interessanten Führung unbekannte Einblicke in die Welt der Alten Meister. Die Reise der OF-Schar führte anschliessend durch das sonnendurchflutete Toggenburg zurück ins Fricktal.
Die Waldstadt-Loge wurde im Jahre 1922 als 12. Loge der Schweiz in Rheinfelden gegründet. Ihr Einzugsgebiet umfasst die beiden Rheinbezirke Rheinfelden und Laufenburg. Die Mitglieder sind Teil des weltweiten Independent Order of Odd Fellows (IOOF). Die Ziele der Odd Fellows und ihr Verhältnis zur Gesellschaft sind auf ihrer Homepage (www.oddfellows) ersichtlich. (mgt)