Berufsverband der Pflegefachfrauen und -männer
Hauptversammlung 2015

Hildebrandt Thomas
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
8 Bilder
Begrüssung W.Mathis,Rektor HFGS Aarau und T.Hildebrandt,Leiter Geschäftsstelle
Vorstandsmitglieder von links:S. Kuhn, S. Heckendorn, C.Hofmann und M. Bider,
S.Kuhn Co-Präsidentin im Gespräch mit R.Lämmli
Gespannte Gäste
Voten der Mitglieder
Diskussion
Gäste im Gespräch G.Hochberger, Pflegedirektorin soH und J.Brons, Kantonsrat

Bilder zum Leserbeitrag

Das Lindenfeld, Spezialisierte Pflege und Geriatrie, Suhr, gewährte uns diesmal Gastrecht.

Co-Präsidentin Sigrun Kuhn begrüsste dreissig stimmberechtigte Mitglieder sowie zahlreiche Gäste zur 37. Hauptversammlung des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und -männer SBK. Nach der Begrüssung wurden Protokoll, Jahresbericht und -rechnung des zurückliegenden Jahres 2014 ohne Gegenstimmen genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt.

Sigrun Kuhn kommentierte punktuell den Jahresbericht. Ein Votant gratulierte die Bemerkungen „Schluss mit dem Hilfsberuf“ und „Stewardessen bringen den Pflegenden Manieren bei“. In ihrem Rückblick streifte die Co-Präsidentin die Tätigkeiten des zurückliegenden Jahres: Lohnverhandlungen Solothurn, Mitgliederwerbung, Besuche vor Ort und die Vernetzung vor Ort. Die Schwerpunkte 2015 bilden die Reaktivierung von Impulsveranstaltungen, Standespolitische Vorstösse, Präsenz verbessern, Projekt Neugestaltung Geschäftsstelle 2018, Aktionen am Tag der Pflege, Antrag Altersentlastung Pflegende.

Die Wahlen moderierte Co-Präsidentin Claudia Hofmann.

Sigrun Kuhn wurde für eine vierte Amtsperiode bestätigt. Sie möchte als Co-Präsidentin das„ Projekt Geschäftsstelle 2018 begleiten und abschliessen. Rolf Allemann wurde für den Vorstand nominiert und gewählt. Patricia Häberli und Markus Bider stellten sich zur Wiederwahl. Martina Käufeler und Manfred Samai Hertach erhöhen die Zahl unserer Delegierten auf sieben. Darauf folgte die statuarisch vorgeschriebene Wahl der Ersatzdelegierten Markus Bider, Patricia Häberli, Dietmar Schrödinger, Liselotte Schütz. Unsere erfahrenen Revisoren Evi Bertsch und Marc Hilfiker stellten sich erneut zur Wiederwahl.

Markus Bider übernahm routiniert die Laudatio der Austritte und dankte ihnen mit einem Präsent ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit. Jeannette Wüthrich engagierte sich im Kreis der Delegierten und vertrat die Sektion an der DV in Bern.

Evi Waser schnupperte im Herbst 2011 in einer Vorstandsitzung. Schwups wurde sie Olten 2012 in den Vorstand gewählt. Massgeblich gestaltete und baute sie die PR Kommission mit auf. Der Kontakt zu den jungen Pflegenden liegt ihr besonders am Herzen. Engagiert diskutierte sie mit den Studierenden an der HFGS Aarau. Zahlreiche Besuche der Institutionen ergänzten ihr Aktivitäten. Ihre zahlreichen Aktivitäten passen nicht mehr ins Outlook. Wir verlieren ein lebhaftes und engagiertes Vorstandsmitglied. Ihre aktive Mitarbeit dürfen wir weiter in der PR-Kommission geniessen.

Warum „ Nachtarbeit nicht spurlos an der Gesundheit vorbei geht »erklärte nach der Pause Dr. Sidler, Leiter Arbeitsmedizin, Institut für Arbeitsmedizin IFA.

Kann Nacht- und Schichtarbeit so organisiert werden, um das Gesundheitsrisiko für das Personal klein zu halten? Feierabend bei Sonnenaufgang: Was rät der Arbeitsmediziner? Dieser Fragestellung ging er unterhaltsam und informativ nach.

Aktuelle Nachrichten