Musikgesellschaft Harmonie Biberist
Harmonie Biberist malt Bilder

Matthias Lisser
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Inspector Gadget
Heinz Schoenenberger, neues Ehrenmitglied der Harmonie Heinz Schoenenberger wurde für sein 20-jähriges Wirken in der Harmonie zum Ehrenmitglied ernannt.

Bilder zum Leserbeitrag

Rolf Amiet, Huberstorf

Unter dem Motto „Schilder einer Baustelle“ lud die Musikgesellschaft Harmonie Biberist am Wochenende vom 28./29. November zum Jahreskonzert ein. Der verspielte Titel wurde in Anlehnung an das Stück „Bilder einer Ausstellung“ des russischen Komponisten Modest Mussorgski gewählt. Bilder und Zeichnungen seines Freundes Viktor Hartmann animierten Mussorgski 1874 zu dieser Komposition. Anstatt die Originalbilder zu zeigen schuf die 2. Sekundarschule B/E aus Langendorf ihre eigenen Bilder, welche am Konzert in Biberist auf Leinwand projiziert wurden. Marc Pahud, Klarinettist der Harmonie und Klassenlehrer der Schüler, brachte den Schülern die Komposition näher und diese schufen dazu kreative Bilder. Vor der Pause durfte auch die Windband dem Publikum ihr Können unter Beweis stellen.

Die im zweiten Teil durch die Harmonie vorgetragene Blasart-Suite beinhaltete eigens für die Harmonie komponierte Stücke des Bläserensembles Blasart. Der Tubist Tobias Zwyer schuf mit „Turner am Vierwaldstättersee“ eine gefällige Komposition zum Bild „Der Vierwaldstättersee“ des englischen Künstlers William Turner, welcher Anfang des 19. Jahrhunderts die Schweiz bereiste. Christian Lienhard, Schlagzeuger der Gruppe Blasart, komponierte ein Stück zur Eisenplastik „Zeitmaschine“ von Freddy Madörin. In seinem Stück „Palazzo delle Donne“ war das Schreibmaschinengeklapper zu hören, wie man es von alten, mechanischen Schreibmaschinen kennt. Heinz Schoenenberger, Trompeter bei Blasart und Dirigent der Harmonie vertonte eine Geschichte des Künstlers Bruno Cerf. Zum Hörspiel „Das Haus in der Berglücke“ lieferte Cerf gleich selber noch die passenden Bilder dazu. Als Sprecher amtete Jonas Konrad. Diverse spezielle Effekte wie Schritte im Schnee und Gemurmel im Wirtshaus rundeten den Gesamteindruck des Hörspiels ab.

In den Stücken „Il Postino“ und „Le Petit Baigneur“ zeigte Thomas Droll zur Musik abgestimmte, von ihm gemalte Bilder. Nicht nur die Bilder wussten dem Publikum sehr zu gefallen. Vor dem letzten Stück durfte der völlig überraschte Dirigent, Heinz Schoenenberger, von der Harmonie Biberist die verdiente Ehrenmitgliedschaft entgegen nehmen. Schoenenberger ist seit 20 Jahren Dirigent der Harmonie, was im Rahmen des Jahreskonzertes mit einer Torte gefeiert wurde.

Als Zugabe spielte das Orchester „Aquamore“, welches ebenfalls von ihrem Dirigenten stammt. Das Publikum konnte auf der Leinwand mitverfolgen, wie synchron zur Musik ein passendes Bild von Thomas Droll entstand. Ein gelungener Abschluss eines vom Lotteriefonds des Kanton Solothurn unterstützten Konzerts, welches Kunst in verschiedenen Varianten zeigte. Souverän durch das Programm führte der Moderator Marco Jaggi.