VBG Welschenrohr-Herbetswil
GV VBG Welschenrohr-Herbetswil

Denise Christ
Drucken
Teilen

GV VBG Welschenrohr-Herbetswil

Die VBG Welschenrohr-Herbetswil hat sich dieses Jahr im Restaurant Reh in Herbetswil zur 19. GV getroffen.

Es war ein abwechslungsreiches Jahr für den Volleyball Verein. Während für die einen die Sonne immer heller schien, zogen bei anderen heftige Gewitterwolken auf.

Diese Gegensätze zeigen sich vor allem in den Leistungen der einzelnen Teams. Unsere U15 Mannschaft konnte bei der Minimeisterschaft frisch aufspielen und den 5. Schlussrang erreichen. Bei unseren Juniorinnen wechselten sich Sonne und Wolken ab. Dennoch beenden sie die Saison im guten Mittelfeld, worauf sie stolz waren. Heiter geht es bei unserer Plausch-Mannschaft zu und her. Ohne Meisterschaftsdruck können sie jeden Montag im Training alles geben. Der Spassfaktor kommt dabei nicht zu kurz.

Ganz klar am hellsten strahlte die Sonne für die 1. Mannschaft. Sie durften mit neuem Trainergefüge, Martin Deubelbeiss und Marko Hotz, die Saison bestreiten. Die Führung durch dieses Duo zahlte sich aus. Intensive Trainings und viele wiederholende Übungen fruchteten und das Team stand am Ende der Saison zuoberst auf dem Podest. Dieser Triumph ist im ganzen Verein zu spüren. Motivation und Freude schwappen über und stecken auch die anderen Mannschaften an. Spiel um Spiel dominierten sie die Gegnerinnen und freuten sich über jeden gewonnenen Punkt immens. Kleiner Wehrmutstropfen: Die Spiele um den Aufstieg in die 3. Liga PRO gingen verloren, was der grandiosen Leistung des Teams aber keinen Abbruch tut.

Eher düster sah es in dieser Saison für die 2. Mannschaft aus. In der 4. Liga gab es kaum Punkte für das Team zu holen. Obwohl gute Spielzüge immer wieder zu tollen Ballwechseln führten, stand man am Ende als Verliererinnen da. Immer deutlicher musste man sich mit dem Abstieg befassen. Dieser wurde Ende Saison Tatsache. Für nächste Saison ist klar, dass man wieder für mehr Sonnenschein sorgen möchte. Neuer Wind soll die dunklen Wolken vertreiben und so sollen wieder mehr Spiele gewonnen werden können.

Im Vorstand wurde unter der Leitung von Sara Egli viel gearbeitet und geschaffen. Zwar tritt Eveline Hänggi nach langjähriger, geschätzter Mitarbeit als Aktuarin zurück. Mit Rahel Fluri konnte dieses Amt aber nahtlos besetzt werden. Wir danken beiden herzlich für den Einsatz, den sie für den Verein leisten. Der Verein kann somit sorglos die neue Saison planen mit einer gut besetzten Struktur.

Das nächste Vereinsjahr gibt Anlass zum Feiern. Die VBG Welschenrohr-Herbetswil besteht seit 40 Jahren. Susanna Fink hat dem Verein 1978 seinen Ursprung gegeben und ist als Ehrenmitglied immer noch im Verein dabei. Engagiert steht sie oft als Zählerin in der Turnhalle und motiviert die Teams während der Spiele. Susanna hat in all diesen Jahren immer wieder ihr Herzblut in den Verein gesteckt. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle.

Mit diesem positiven Flow und Optimismus wollen wir ins nächste Vereinsjahr starten und dieses Jubiläumsjahr mit vielen tollen Ereignissen krönen.

05.06.2018 dch

Aktuelle Nachrichten