Johanneschor
GV des Johanneschors am 23. Februar im Alterszentrum Grüt

Hanspeter Mühlethaler
Merken
Drucken
Teilen

Zuwachs beim Johanneschor

Bei den Frauen hat es sich schon herumgesprochen, wie gut singen für Körper, Geist und sozialer Befindlichkeit ist. An der diesjährigen ordentlichen GV, am 23. Februar im Alterszentrum Grüt liessen sich drei Sängerinnen als neue Mitglieder aufnehmen.

Präsidentin Elfriede Jakob führte mit Ruhe und dennoch speditiv durch die Traktanden. In ihrem Jahresbericht konnte sie viel über Gefreutes im vergangenen Vereinsjahr berichten und Dirigentin Marie-Odile Vigreux erinnerte an die vielen gelungenen Aufführungen und dankte für die gute Zusammenarbeit. Besonders betonte sie die Unterstützung im Hinblick auf Ihr Masterkonzert am 21. Januar 2018 in der Pauluskirche in Zürich., der Höhepunkt des vergangenen Jahres in musikalischer und gesellschaftlicher Hinsicht. Die aufgeführten Werke von Felix Mendessohn-Bartoldy prägten auch die Gottesdienste zum 1. Adventssonntag und zu Weihnachten. In sehr guter Erinnerung bleibt auch das offene Frühlingssingen am 5. Mai in der Stadtscheune, ebenfalls Teil der Ausbildung von Marie Odile Vigreux. «Zu wiederholen!» - war man sich schnell einig ... Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Vereinsreise nach Chur und Bad Pfäfers, zum 10. Mal liebevoll geplant und organisiert durch Trudy und Heinz Birrer.

Die gute Stimmung im Chor und die seriöse Arbeit wird auch von der Kirchgemeinde geschätzt. Die Präsidentin der Kirchenpflege Claudia Venditti und Pfarrer Walter Schärli dankten dem Chor für seine engagierte Mitgestaltung der Gottesdienste.

Mit Freude und Optimismus schaut der Chor auf das neue Vereinsjahr, u. a. mit einer Messe brève n°7 von Charles Gounod zur Osternacht und der Kantate "Lobe den Herren" von Philipp Erlebach, am Patrozinium, einem Komponisten des 16. Jahrhunderts. Das offene Frühlingssingen am 15. Juni in der Stadtscheune soll ein Dankeschön an die Albert und Ida Nüssli-Stutz-Stiftung sein, für die grosszügigen Spenden für das Konzert im Januar und zuhanden der Vereinskasse des Johanneschors. Der Chor möchte mit dem Anlass einen Teil der Spende an die Bevölkerung Mellingens weitergeben.

Die Vereinsgeschäfte mit Finanzen und Budget liefen diskussionslos über die Bühne. Elsbeth Seitz und Hanspeter Mühlethaler wurden mit Dank für ihre langjährige Tätigkeit aus dem Vorstand entlassen. Als Ersatz wurden Käthi Küng und Dorothee Brauchli mit Applaus gewählt.

Wie jedes Jahr schloss Elfriede Jahre die Versammlung mit dem Aufruf, jede Person die nur im Geringsten nach Sänger oder Sängerin aussieht zu fragen, ob sie im Johanneschor möchte, sei es für ein Projekt oder als Mitglied. Vielleicht spricht sich gelegentlich auch bei Männern herum, wie gut singen tut. Informationen zu Mitsingprojekten und zum Jahresprogramm finden Sie auf unserer Webseite: www.johanneschor-mellingen.ch.