Schweizerische Volkspartei
GV der SVP Mellingen

JA zur Umfahrung Mellingen

Merken
Drucken
Teilen

Zur diesjährigen GV konnte Präsident Roger Fessler die Mitglieder erstmals im neu eröffneten Hotel Löwen willkommen heissen. Als Gast durfte SVP-Grossrat und Nationalratskandidat Martin Keller begrüsst werden. Alle Traktanden inkl. der Wahlen konnten innert Kürze abgehandelt werden. Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, das aktuelle Interesse an der Lokalpolitik in der Bevölkerung Mellingens zu nutzen, um neue Mitglieder zu gewinnen. Zudem will die Ortspartei bei den nächsten Wahlen einen Gemeinderats-/ und einen Grossratskandidaten stellen und somit aktiv an der Entwicklung unserer Stadt mitwirken. Der Vorstand setzt sich neu wie folgt zusammen: Fessler Roger (Präsident), Zeier Werner (Vizepräsident), Grob Bettina (Kassier), Brügger Thomas (Aktuar), Busslinger Reto und Furter René (Beisitzer). Nachdem Grossrat Martin Keller seine Tätigkeit als Präsident der Grossratskommission Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung ausführlich erläutert, und mit klaren Worten die falschen Spiele der linken und grünen Parteien in Sachen Umfahrung Mellingen und AKW-Debatte kritisiert hatte, entwickelte sich eine lange Diskussion unter den anwesenden Mitgliedern. Kritisiert wurde neben den Lügen der Umfahrungsgegner und der aktuellen Energiedebatte vor allem die tiefe Hürde für ein Behördenreferendum im Grossen Rat. Dieses Mittel wird von den unterlegenen Parteien missbraucht um eine unnötige und kostspielige Abstimmung zu erzwingen. Dem muss in Zukunft ein Riegel geschoben werden! Zur Umfahrung Mellingen sind sich die Mitglieder einstimmig einig, dass diese endlich realisiert werden muss. Es handelt sich dabei um weit mehr als dieses eine Projekt. Sollten die linken Verbände, angeführt vom VCS, diese Abstimmung gewinnen, wird es für alle ähnlich gelagerten Projekte (Umfahrungen Zofingen, Bad Zurzach, Sins, Siggenthal oder Fislisbach) extrem schwer. Wir sind uns daher sicher aus allen Kantonsteilen die nötige Unterstützung für einen Sieg zu erhalten. Es kann nicht sein, dass man mit der heutigen Einwanderungspolitik Tür und Tor öffnet und sich nach einer rasanten und ungebremsten Bevölkerungszunahme mittels vorgeschobenen Argumenten (Naturschutz, CO2-Ausstoss) aus der Verantwortung zieht. Deshalb setzen wir uns in den nächsten Wochen noch stärker für ein klares Ja zum Grosskredit "Umfahrung Mellingen" am 15. Mai 2011 ein.